Eschweiler - Trubel um die Tonnen nimmt kein Ende

Trubel um die Tonnen nimmt kein Ende

Von: sh
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Tonnen sorgen in Eschweiler weiter für Trubel. Obwohl bereits die Auslieferung der neuen blauen Tonnen durch die Regio-Entsorgung AöR seit Tagen läuft, steht bei einigen Indestädtern noch immer das alte Modell der Firma Braun vor der Tür.

So berichtet uns ein Leser aus Dürwiß, dass bei ihm die Tonne nun schon seit Wochen auf die Abholung wartet. Braun Umweltdienste versichert aber, dass alle noch ausstehenden Tonnen in den kommenden Tagen bei Wunsch entgegen genommen werden. Allerdings fahre man, nicht zuletzt aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen, nicht für jede Tonne einzeln raus, sondern erledige das Abholen zurückgebliebener blauen Tonnen in Rundfahrten.

Hotlines sind besetzt

Zudem erreichten unsere Redaktion Beschwerden, dass der Abfallentsorger unter den angebenen Telefonnummern nicht oder nur schwer zu erreichen sei. Auch hier kann Braun Umweltdienste Entwarnung geben: Sowohl unter 02464 99040 als auch unter der Hotline 0180 1513513 sei man zu den Geschäftszeiten zu erreichen. Zwischen 8 und 17 Uhr sind die Apparate besetzt.

Aufgrund der zahlreichen Nachfragen in den letzten Tagen habe man das Personal in der Kundenservice-Stelle sogar noch einmal mit zwei Kräften verstärkt. Leider lässt es sich in Einzelfällen trotzdem nicht vermeiden, dass dem Kunden zu Stoßzeiten einmal eine Runde in der Warteschleife droht. „Der Wintereinbruch in den vergangenen Tagen macht uns zu schaffen. Straßen sind mit den Müllwagen nur schwer zu befahren, Bio- und andere Abfälle frieren fest und sorgen dafür, dass es bei uns zu zahlreichen Anrufen seitens der Bürger kommt”, bittet Braun Umweltdienste um Verständnis.

Ab Februar droht Abhol-Gebühr

Im Januar holt Braun Umweltdienste die blauen Tonnen noch unentgeltlich ab, ab Februar erhebt der Abfallentsorger dafür jedoch eine Gebühr von zehn Euro.

Derweil warten auch gelbe Tonnen in einigen Eschweiler Stadtgebieten weiter darauf, entleert zu werden. „Auch hier ist die Witterung Schuld”, weiß Stadtsprecher Stefan Kaever, dass alle Müllentsorger momentan mit vereisten Straßen und frostigen Temperaturen kämpfen. Trotzdem soll die Abolung in den nächsten Tagen erfolgen. Und dann, so hoffen alle Beteiligten, findet das Eschweiler Müll-Theater der vergangenen Wochen langsam ein Ende.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert