Eschweiler - Triathlon-Talent Yannic Stollenwerk: Bundesliga-Debüt gelungen

AN App

Triathlon-Talent Yannic Stollenwerk: Bundesliga-Debüt gelungen

Von: pes
Letzte Aktualisierung:
Zeigte bei der Auftaktveransta
Zeigte bei der Auftaktveranstaltung der 1. Triathlon-Bundesliga in Paderborn, was in ihm steckt: Das 20 Jahre alte Eschweiler Ausnahmetalent Yannic Stollenwerk. Foto: Peter Schöner

Eschweiler. Die Spitzenkräfte der 1. Triathlon-Bundesliga sind mit ihrer Auftaktveranstaltung in Paderborn in die Saison gestartet. Mit von der Partie war auch das 20-jährige Ausnahmetalent Yannic Stollenwerk aus Eschweiler.

Das Kölner Triathlon-Team, für das Stollenwerk derzeit startet, wurde 2001 in der Absicht gegründet, den Nachwuchs im Triathlon- und Duathlonbereich zu fördern. Unter den von fachspezifischen Talentsuchern ausgeguckten externen Athleten, die mit Trainingswochenenden in Köln, der Logistik bei der Wettkampfplanung wie auch mit individuell abgestimmten Trainingsplänen gefördert werden, ist seit einiger Zeit auch der Eschweiler Jungathlet.

Nach sechs Aufstiegen in Folge startete die 1. Mannschaft des Clubs nun in Westfalen als „Marathon-Finanz AG - Kölner Triathlon-Team 01” in die Triathlon-Bundesliga-Saison 2011. Der Wertungsmodus in Paderborn sah für die 13 startenden Teams zwei Wertungsläufe (Grand-Prix-Rennen und den Hauptlauf als Verfolgungsrennen) vor. Von den fünf Teammitgliedern wurden dann die besten vier mit ihrer Endplatzierung (Platzziffer) in die Wertung genommen.

Start von Position 45

Schon am Samstag hatte Yannic Stollenwerk mit seinen Teamkameraden 250 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen zu absolvieren. Die dort erzielten Ergebnisse bestimmten für Sonntag, ähnlich wie beim Biathlon, die Startreihenfolge. Hier hatten die Athleten nochmals 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen vor sich. Stollenwerk schloss sich nach einem sehr guten Schwimm-Intervall zunächst der ersten Radgruppe an, musste dann aber „abreißen” lassen und zeigte einen nicht optimalen Lauf.

Unter den 65 Teilnehmern fand er sich daher am Sonntag mit 2:13 Minuten Rückstand auf der Startposition 45 wieder. Nach einer entsprechenden Wettkampfanalyse mit seinen Teamkameraden Sebastian Zeller, Marcus König, Alexander Schilling und Christoph Niksch begann der zweite Wettkampftag besser, und Stollenwerk konnte auf der Schwimmstrecke die Lücke zum Vordermann schon bald „zuschwimmen”.

Ob es nun Unachtsamkeit oder Übermotiviertheit war, konnte Yannic Stollenwerk nach dem Wettkampf nicht genau sagen: In einer Kurve stürzte er mit dem Fahrrad auf den Asphalt und zog sich dabei Schürfwunden zu. Für den jungen Athleten war der kaputte Lenker und das defekte Schaltwerk scheinbar kein Pro­blem, denn er schwang sich schnell auf sein Rad, um sich der nächsten Radgruppe anzuschließen. Weil Stollenwerk sogar noch die Gruppe einholte, in der sich mit Sebastian Zeller sein stärkster Vereinskollege befand, ging er mit 25 Athleten auf die Laufstrecke.

Der Aufenthalt am Ende der Gruppe und wahrscheinlich auch die beim Radsturz erlittene Verletzung kostete in der Endabrechnung zwar noch einige Sekunden. Stollenwerk durfte mit seinem Bundesliga-Debüt dennoch zufrieden sein, da er sich im Vergleich zum Samstag noch um sieben Positionen verbessern konnte und den Wettkampf nach 1:03:05 Stunden auf Rang 38 abschloss.

Das „Marathon-Finanz AG - Kölner Triathlon Team 01” kam mit nur sechs Platzziffern Differenz knapp hinter der neunten Mannschaft in die Wertung und wurde etwas enttäuschender Elfter. Yannic Stollenwerk hofft darauf, dass beim nächsten Bundesliga-Termin alles glatt läuft und er sich unter die Top 30 der nationalen Triathleten mischen kann. Nicht zuletzt nach seinem Sturz beim Radrennen ist er glücklich, mit dem Eschweiler „MTB Store” einen Sponsor für das Radmaterial gefunden hat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert