Tinnitus: Hilfe gegen das Tönen im Ohr

Letzte Aktualisierung:
tinnitus_ohr
Für viele Betroffene die reinste Qual: Manchmal bleibt ein Tinnitus für immer. Oft lässt sich das Ohrgeräusch aber lindern. Foto: ddp

Eschweiler. „Tinnitus kann vom Bienensummen bis zum Baustellenlärm alles sein”, sagt Maria Holl. Die Aachener Therapeutin beschäftigt sich mit der Problematik bereits seit vielen Jahren. Ihre Idee: Ein völlig neuartiges Konzept der Tinnitus-Behandlung.

Dafür entwickelte sie 1995 gemeinsam mit dem Würselener HNO-Arzt Dr. Herbert Philipps ein spezielles Verfahren, das schon unzähligen Menschen, die an den schmerzhaften Ohrgeräuschen leiden, geholfen hat: die Tinnitus-Atemtherapie (TAT). Nun ist die Psychotherapeutin und Heilpraktikerin erstmals mit einem Kursangebot im Rahmen der Volkshochschule auch in Eschweiler zu Gast.

Stressfaktor

Gemeinsam mit Mechthild Lüneborg, Leiterin des VHS-Fachbereichs Gesundheit, weiß sie um die umfassenden Probleme, die Tinnitus-geplagte Menschen Tag für Tag mit sich herumschleppen. „Es betrifft vor allem die Mitte der Gesellschaft, die sozial engagierten Personen”, umreißt die Expertin ihr „Klientel”. Ärzte und Anwälte, Hausfrauen und Handwerker - der Tinnitus kann jeden jederzeit erwischen. Eines haben aber alle Betroffenen meist gemeinsam: einen hohen Stressfaktor. Denn wer ständig einer Überbelastung ausgesetzt ist, seinen Körper im roten Bereich bewegt, läuft Gefahr, dass dieser irgendwann die Notbremse zieht, die dann heißt: Hörsturz, Schwindel, Schlafstörungen, Tinnitus. „Das bedeutet dann eine unglaubliche Lebenseinschränkung für den Einzelnen”, weist Mechthild Lüneborg darauf hin, dass es sehr oft diejenigen trifft, die niemals „Nein” sagen können.

Doch mit den unangenehmen Tönen im Ohr wird das Leben unter Menschen, das Verweilen im Trubel zur Qual. Betroffene ziehen sich zurück, zeigen eine geknickte Körperhaltung. Medikamente, Spritzen, Akupunktur, nichts scheint zu helfen.

Diese Erkenntnis führte auch Maria Holl dazu, über neue Therapie-Wege nachzudenken. Bei ihr lernen Teilnehmer Strategien für den Umgang mit Stress und deren Bewältigung kennen. Entspannungs-, Bewegungs- und Atemübungen aus der westlichen und östlichen Gesundheitslehre stehen auf ihrem Programm.

Tinnitus-Kurs startet am 27. Oktober
Fünf Abendtermine sind für die „Tinnitus-Atemtherapie” angesetzt. Los geht´s am Dienstag, 27. Oktober. Der Kurs läuft dann 14-tägig bis zum 15. Dezember jeweils von 20 bis 22.15 Uhr. Teilnehmer sollten bequeme Kleidung tragen und etwas zu Schreiben dabei haben.

Kurzfristige Anmeldungen sind von 9 bis 12.30 Uhr im VHS-Haus an der Kaiserstraße 4a, 70270, möglich. Das Therapie-Verfahren findet ebenfalls dort statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert