Eschweiler - Ticket für die Endrunde ist gelöst

Ticket für die Endrunde ist gelöst

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Zum Städteregionsmeister hat es nicht gereicht, doch die Qualifikation für die Endrunde auf Regierungsbezirksebene ist unter Dach und Fach: Die Fußballmannschaft des Berufskollegs Eschweiler belegte bei der ersten Futsal-Meisterschaft für Berufskollegs der Städteregion in eigener Halle den zweiten Platz.

Erst im Finale mussten sich die Indestädter dem Berufskolleg Herzogenrath mit 2:4 geschlagen geben. Die zweite Mannschaft des Gastgebers erreichte das Halbfinale, schied dort jedoch unglücklich mit 3:5 nach Siebenmeterschießen gegen Herzogenrath aus. Im Siebenmeterschießen um Platz drei war das Berufskolleg Alsdorf nervenstärker und siegte mit 4:2.

Futsal wird immer beliebter. Im Gegensatz zum Hallenfußball wird ohne Bande und mit einem schwereren Ball gespielt, wodurch die technischen Fertigkeiten der Spieler im Vordergrund stehen. Und technisch hochstehenden Futsal boten die elf Mannschaften den Zuschauern zu Genüge. Nicht zuletzt die beiden Teams des Berufskollegs Eschweiler zeigten starke Leistungen.

Die erste Mannschaft startete mit einem 5:1-Sieg gegen das Berufskolleg Aachen in das Turnier und ließ sich auch von der 0:1-Niederlage gegen Herzogenrath I nicht aus der Ruhe bringen. Erfolge über das Berufskolleg für Technik Düren (1:0) und das Berufskolleg Alsdorf I (2:0) bedeuteten den Einzug in die Vorschlussrunde.

In der Gruppe B musste die zweite Mannschaft des Berufskollegs Eschweiler zum Auftakt eine 1:2-Niederlage gegen das BK Alsdorf II hinnehmen, ein 3:1 über das Arcus Colleg Heerlen ließ die Hoffnungen auf die Runde der letzten Vier wieder steigen. Nach dem 1:1 gegen das BK Herzogenrath II und dem 2:1-Erfolg gegen das Nelly Pütz Berufskolleg Düren kam alles auf das letzte Gruppenspiel an, in dem man auf das Berufskolleg für Technik Düren traf.

Und hier ließen die Eschweiler Kicker nichts anbrennen. 4:0 lautete das Endresultat. In der Vorschlussrunde wartete mit Herzogenrath I allerdings die einzige verlustpunktfreie Mannschaft auf die Zweitvertretung der Gastgeber. Doch diese erstarrte keinesfalls in Ehrfurcht und glich den 0:1-Rückstand postwendend aus. Auch nach zehn regulären Spielminuten blieb es beim 1:1, das Siebenmeterschießen musste entscheidenn. Während zwei Eschweiler Schützen scheiterten, trafen alle vier Herzogenrather.

Souverän qualifizierte sich dagegen die erste Mannschaft des Berufskollegs Eschweiler für das Endspiel. Mit schönen Kombinationen wies die von Björn Kammann und Harry Liedtke trainierte Mannschaft das Berufskolleg Alsdorf mit 4:0 in die Schranken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert