Tänzer trainieren auch im Schwimmbad

Letzte Aktualisierung:
höppe_bu
Sie wollen hoch hinaus: Die Höppe Kroetsch feiern ihr 15-jähriges Bestehen.

Eschweiler. 15 Jahre Höppe Kroetsch ... Alles begann im Jahr 1994 nach der Kappensitzung der Weisweiler Karnevalsgesellschaft. Nach dem ersten Training im März 1994 fand am 10. Mai die offizielle Gründungsversammlung statt. Mit damals zehn Leuten wurde der erste Auftritt im Oktober 1994 in Aachen getanzt.

Die Choreographie wurde von der Gründungstrainerin Anita Zielonki auf „Echte Fröngde” gestaltet. Leiter der Gruppe ist seit der ersten Stunde der ehemalige Tanzoffizier der Blauen Funken Weisweiler, Heinz-Peter Mietzen.

1995 trat die Gruppe als achte Korporalschaft der KG „Lätitia” von 1878 Blaue Funken-Artillerie Weisweiler bei - die meisten Tänzerinnen und Tänzer waren schon von Kindesbeinen an Mitglieder in dem Verein.

Nachdem Anita Zielonki aus Zeitgründen den Trainerposten abgab, folgten Nanni Bortz und Silke Vogel. Tanzstile und Kostüme änderten sich. Ebenfalls wechselten immer wieder die Gesichter innerhalb der Gruppe.

Im Jahr 2002 übernahm Vera Radermacher die Aufgabe der Trainerin. Sie brachte frischen Wind in Gruppe, wechselte die Kostüme und brachte ihren eigenen Stil ein. Erfolgreich - wie man in den letzten Jahren erkennen konnte. Auf internationalen Freundschaftsturnieren belegte die Gruppe erste und zweite Plätze.

Seit dem zehnjährigen Bestehen 2004 hat sich die Gruppe wieder weiter entwickelt. Neben dem regulären Training zweimal pro Woche treffen sich die Mitglieder in regelmäßigen Abständen im Schwimmbad, um schwierige Hebefiguren zu trainieren.

Ebenso ist das alljährliches Trainingswochenende in Hellenthal zum festen Bestandteil geworden. Neben dem täglichen Training gehören dort aber auch die gemeinsamen Abende dazu - sei es ein Mottoabend oder gemeinsames Grillen. Neben weiteren Aktivitäten, wie zum Beispiel der Korporalschaftstour stärken diese Abende die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Gruppe.

Im Oktober 2005 wurden die „Inde Beach Boys” vorgestellt, ein Männerballett, das sich anfangs ausschließlich aus den Männern der Höppe Kroetsch zusammensetzte. Diese Gruppierung ist mittlerweile auch bis über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Im Jubiläumsjahr zählt die Gruppe nun 28 Tänzerinnen und Tänzer, die Korporalschaft insgesamt 43 Mitglieder - einige ehemalige Tänzer haben nun Aufgaben im Vorstand des Vereins übernommen. Sie kommen viel herum, haben Auftritte zum Beispiel in Eschweiler selbst natürlich, in den umliegenden Städten, in der Partnerstadt Wattrelos, in Belgien, Holland, Köln, Düsseldorf, Emsdetten, Mülheim an der Ruhr.

Dass das alles möglich ist, dass die Höppe Kroetsch nun dieses Niveau haben, ist vielen Leuten zu verdanken. Zum einen natürlich denjenigen, die dazugehör(t)en, seien es ehemalige Mitglieder oder Trainer.

Jeder einzelne hat die Gruppe ein Stück geprägt. Aber ganz besonders gilt auch der Dank denjenigen, die dabei sind, die immer wieder weiter hart arbeiten, für die die Gruppe schon mehr als ein Hobby ist, die viel Freizeit opfern. Aber da sind sich alle einig - auf der Bühne zu stehen, den Applaus des Publikums zu erleben, das ist der größte Lohn, den man sich vorstellen kann.

All das soll nun gefeiert werden. Das Fest zum 15-jährigen Bestehen findet am Samstag, 3. Juni, ab 18 Uhr am Autohaus Sazma, Dürener Straße, statt. Mit dabei ist Zollhuus, Blue Dance Girls, die Showtanzgruppe Nothberg, die Jugendfanfarentrompeter „Die Weisweiler”, die Showtanzgruppe The Lightnings und viele mehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert