Eschweiler - Städteregion gibt Kaever grünes Licht

CHIO-Header

Städteregion gibt Kaever grünes Licht

Von: pan
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Wahl von Stefan Kaever zum Kämmerer wird nicht von der Städteregion bemängelt. Städteregionsrat Helmut Etschenberg lehnte einen entsprechenden Antrag eines unterlegenen Mitbewerbers ab.

In der Stellungnahme der Kommunalaufsicht heißt es: „Ich sehe keine Veranlassung, den Bürgermeister anzuweisen, den Beschluss zu beanstanden.“

Damit ist die Personalie, die für politische Diskussionen gesorgt hat, allerdings noch nicht endgültig entschieden: Der Mitbewerber ließ durch seinen Kölner Anwalt wissen, dass er auch eine sogenannte Konkurrentenklage ins Auge fasst.

Dies würde bedeuten, dass ein Verwaltungsgericht die beiden Bewerber bewertet. Sollte das Gericht zu der Entscheidung kommen, dass der Kläger der bessere Kandidat ist oder der Gewählte die Qualifikation für das Amt nicht besitzt, dann kann es den Beschluss des Stadtrates aufheben. In einem solchen Fall würde das Bewerbungsverfahren erneut anlaufen. Eine Klage würde in jedem Fall verhindern, dass Kaever vor der richterlichen Entscheidung die Ernennungsurkunde erhält.

Angesichts des drohenden jurustischen Nachspiels wollte sich Bürgermeister Rudi Bertram gestern nicht äußern. Ob es zu einer Konkurrentenklage kommt, ließ die Kölner Anwaltskanzlei offen. Man sei dabei, die Sachlage zu prüfen, um weitere Schritte vorzubereiten, hieß es. Bis zum 31. März will man entscheiden. e_SClB

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert