Stadtmeisterschaft: Kopfball à la Pütz beendet Hehlraths Fußballträume

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
ballaballa2_
Mit einer wahren Abwehrschlacht wehrten sich die Sportfreunde Helhrath gegen die Angriffe der Lohner, zum Schluss jedoch vergebens. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Der FV Eschweiler entwickelt sich zur Marathon-Mannschaft der 20. Fußball-Stadtmeisterschaft, denn wie bereits bei ihrem ersten Auftritt gaben die Kicker aus Eschweiler-Ost auch im Viertelfinale am Mittwoch eine Zugabe im Elfmeterschießen, das sie gegen den klassenhöheren SC Bewegung Laurenzberg für sich entscheiden konnten.

Auf Halbfinal-kurs befindet sich auch die Mannschaft von Kreisliga A-Aufsteiger Rhenania Lohn, die sich gegen die Sportfreunde aus Hehlrath im zweiten Viertelfinale durchsetzen konnte.

Mit nur einer einzigen Torchance in der ersten Halbzeit gegen den SCB Laurenzberg erwiesen sich die Kicker des FV Eschweiler einmal mehr am Mittwoch als wahrer Meister der Effektivität, denn diese Möglichkeit nutzte René Berg und platzierte nach einem Freistoß von der rechten Seite den Ball ins gegnerische Netz (22.).

Dies wollte der SCB Laurenzberg natürlich nicht auf sich sitzen lassen und starteten einen Angriff nach dem anderen auf das Tor von FV-Keeper Falk Lange, der noch eine ganz wichtige Rolle in diesem ersten Viertelfinale der Fußball-Stadtmeisterschaft spielen sollte.

Nach einem weiten Einwurf war es Marcel Sonder, dem vier Minuten nach dem Führungstreffer des FV der überfällige 1:1-Ausgleich gelang (26.). Im zweiten Durchgang war dank eines Wolkenbruchs an technisch sauberes Kombinationsspiel nicht mehr zu denken, so dass es eher durch Unaufmerksamkeiten denn auf Grund von flüssigen Spielzügen Torchancen auf beiden Seiten gab.

Schließlich stand das Unentschieden noch zum Schlusspfiff, so dass wie bereits einen Tag zuvor FV-Torhüter Falk Lange im Fokus des Geschehens beim Elfmeterschießen stand. Nachdem Ren Berg seinen Elfmeter für den FV Eschweiler verwandelt hatte, parierte Falk Lange den anschließenden Schuss des Laurenzberger Spielers und verschaffte seiner Mannschaft den Einzug ins Halbfinale am morgigen Samstag.

Dieses Ziel hatte auch Rhenania Lohns Trainer Josef Schepp ins Auge gefasst und seine Mannschaft vor den konterstarken Sportfreunden aus Hehlrath gewarnt.

Deren Coach Wilfried Lisowski musste auf einige Stammspieler verzichten und sah außerdem auf des Gegners Seite einen Spieler wirbeln, der in der vergangenen Saison noch das Hehlrather Trikot getragen hatte: Tobias Streusser war zu Beginn dieser Saison nach Lohn zurückgekehrt und nutzte kurz vor Halbzeitpfiff die Hereingabe seines Mannschaftskollegen Christoph Roderburg zum 1:0 Führungstreffer (29.).

Die Hehlrather hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt tapfer gegen die im Minutentakt vorgetragenen Angriffe der Lohner gewehrt und konnten lediglich vereinzelte Konter fahren, die allerdings nicht besonders gefährlich waren. Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern im Willi-Bertram-Stadion in Bergrath dann auch in der zweiten Hälfte dieses Viertelfinals, in der acht Lohner Torschüssen nur einziger der Sportfreunde entgegen stand.

So war es nur eine Frage der Zeit, wann Rhenania Lohn für die Entscheidung sorgen würde, was schließlich in der 54. Minute durch den Kopfballtreffer von René Pütz der Fall war. Hehlraths Torhüter René Lechner, der bis dahin mit schnellen Paraden das Tor verteidigt hatte, musste nun wie auch sein Team erkennen, dass für die Sportfreunde Hehlrath die Stadtmeisterschaft am Mittwoch beendet war.

Rhenania Lohn hingegen darf sich auf das Halbfinale am Freitag gegen den Sieger der Viertelfinalbegegnung zwischen dem FC Germania Dürwiß und Fortuna Weisweiler freuen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert