bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Stadtmeisterschaft fordert Entscheidung im Elfmeterschießen

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
streusser2sp
Vier Gegenspieler umkurvt auf dem Weg zum 3:1: Tobias Streußer gelang für Rhenania Lohn das Tor des Tages.

Eschweiler. Der FV Eschweiler und Rhenania Lohn lösten am zweiten Spieltag der Fußball- Stadtmeisterschaft ihr Ticket für das Viertelfinale, Gastgeber Falke Bergrath musste sich hingegen bereits nach dem ersten Auftritt torlos aus dem Turnier verabschieden.

Im dritten Vorrundenspiel der 20. Fußball-Stadtmeisterschaft begegneten sich mit Falke Bergrath und dem FV Eschweiler zwei Mannschaften auf Augenhöhe.

Doch wer dachte, dass die Bergrather auf dem heimischen Kunstrasen Vorteile haben würden, sah sich schon nach gespielten 30 Minuten getäuscht.

In einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit verbuchte der FV Eschweiler leichte Feldvorteile gegen den Kreisliga B-Konkurrenten, welche sich im zweiten Durchgang fortsetzen sollten.

Lediglich Bergraths Kai Hitdorf tauchte in der 38. Minute alleine vor FV-Keeper Falk Lange auf und vergab die große Chance zur Führung. So musste nach einer torlosen Stunde das Elfmeterschießen die Entscheidung im Willi-Bertram-Stadion herbeiführen.

Adil Laghouil, Michael Görn, Martin Fink und Arvend Arifi verwandelten ihre Elfmeter und sorgten gemeinsam mit ihrem starken Torwart Falk Lange, der zwei Schüsse der Bergrather parierte, für den Einzug ins Viertelfinale, wo der SCB Laurenzberg wartete.

Den guten Eindruck, den sie in der vergangenen Woche beim Blausteinsee-Cup hinterlassen hatten, bestätigten die Kicker von Rhenania Lohn, die gegen den SV Nothberg von Beginn an spielbestimmend waren.

Angetrieben vom mit viel Übersicht agierenden Günther Pesch zeigten die Lohner hohe Passgenauigkeit, kombiniert mit einstudierten Laufwegen, einer der Vorteile bei der von Trainer Josef Schepp fast unveränderten Aufstiegsmannschaft in die Kreisliga A.

Folgerichtig erzielte Günther Pesch per Kopf nach einem Eckstoß das 1:0 (7. Minute), dem René Pütz nach langer Flanke von Guido Skorna und unter Mithilfe von Nothbergs Torhüter Dirk Schüller acht Minuten später das 2:0 folgen ließ.

Mit 6:4 Torschüssen waren die Lohner auch in der zweiten Halbzeit das dominante Team, doch der SV Nothberg gab nicht auf und kam zu guten Kontermöglichkeiten, von denen Daniel Koch eine zum 2:1 Anschlusstreffer nutzte (34.).

Seinen erstklassigen Sololauf an vier Gegenspielern und Nothbergs Torwart vorbei krönte Tobias Streußer schließlich mit seinem Treffer zum 3:1 (37.), der Entscheidung in diesem Vorrundenspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft in Bergrath.

Im Viertelfinale trafen die Lohner nun auf die Sportfreunde Hehlrath.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert