Spannung mit „heißem Draht“

Von: thd
Letzte Aktualisierung:
6315537.jpg
Für den „heißen Draht“ bekamen die Schüler Lob von Direktor Markus Neuefeind und Referendarin Franca Brusch. Foto: Theres Dickmeis

Eschweiler-Röhe. Samstags bleibt die Schule zu? Nicht in Röhe. In der Katholischen Grundschule standen die Klassen auf dem Kopf, denn beim Tag der offenen Tür waren in diesem Jahr nicht nur die kommenden i-Dötze mit ihren Eltern eingeladen, sondern auch die Eltern der Schulkinder.

In den ersten beiden Unterrichtsstunden hatten die neuen Schüler die Möglichkeit, das Klassengeschehen hautnah mitzuerleben. „Wir haben die Stunden offen und mit viel Freiarbeit gestaltet“, erklärt Direktor Markus Neuefeind. „Im Anschluss daran gab es eine kleine Pause und in den Klassen stellten unsere Schüler ihre Projekte vor.“

Im Rahmen des Sachunterrichts bastelten die Kinder aus Styroporplatten die Bundesländer und kleine Steckbriefe dazu. In einer anderen Klasse gab es Autos zu bewundern. Die Schüler recycelten Kartons, Kisten und andere Abfälle und veranstalteten ein Autorennen. Bei Referendarin Franca Brusch ging es ebenfalls spannend zu: Sie baute mit ihren Schüler einen „heißen Draht“. Die Katholische Grundschule Röhe besuchen in diesem Schuljahr 102 Schüler. „Wir erwarten für das kommende Schuljahr zwischen 20 und 25 Anmeldungen“, sagt Markus Neuefeind. Die Anmeldungen laufen vom 14. bis 18. Oktober.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert