Sing Kino Freisteller

Seriensieger und „Sünder” David Kopp fährt im Indeland-Trikot

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
kopp3_
Mit Scheck, Trikot und Rennrad: Markus Ganser, Rudi Bertram, David Kopp und Rüdiger Systermans (von links).

Eschweiler. Es ist schon ein „dicker Fisch”, den Markus Ganser da an Land gezogen hat: Am Mittwoch stellte der Teamchef der Kuota-Indeland-Radsporttruppe im Eschweiler Rathaus Neuzugang David Kopp vor, von dem sich das Team einen großen Schub nach vorne erhofft.

David Kopp, ehemals Profi im Team Telekom und im Team Gerolsteiner und einer der erfolgreichsten Fahrer Deutschlands bei Eintagesrennen, unterschrieb beim Indeland-Profiteam einen Einjahresvertrag. „David ist top motiviert und ich bin überzeugt, dass er einige schöne Erfolge für sich und unser Team einfahren wird”, sagt Ganser.

Ganz leicht getan hat sich das Team mit der Verpflichtung des 31-jährigen Kölners nicht. Der ist auf der einen Seite ein Spitzenfahrer, auf der anderen Seite aber ein verurteilter „Sünder”, der gerade eine einjährige Sperre hinter sich hat: weil in einer Probe nach einem bedeutenden Rennen in Belgien, das Kopp nach eine durchfeierten Disconacht nur ersatzweise für einen ausgefallene Teamkameraden fuhr, Spuren von Kokain gefunden wurden.

Wie die in seinen Körper gelangt seien, wisse er nicht, betont der Sportler, und auch das Gericht habe festgestellt, dass er nicht wissentlich oder vorsätzlich gedopt habe. „Sonst wäre ich wohl kaum auf den dritten Platz gefahren, wo doch bekannt war, dass die Plätze 1 bis 5 zur Probe mussten”, sagt Kopp.

Das Gericht beließ es bei einer Sperre, die weit unter dem Normalmaß liegt. Kopp akzeptierte das Urteil und steht zu seinem Fehlverhalten. „Mein Fehler war, als Profi überhaupt in einer Disco übermäßig gefeiert zu haben”, sagt Kopp heute. „Als ich das Ergebnis bekam, fiel ich aus allen Wolken in ein dunkles Loch, aus dem ich nun endlich mit Hilfe des Indeland-Teams herausgekommen bin. Ich bin dafür sehr dankbar und freue mich darauf, mit den jungen Fahrern zu arbeiten, ihnen Erfahrung zu vermitteln und zu meiner alten Form zurückzufinden. Hier habe ich Menschen gefunden, die an mich glauben. Die werde ich nicht enttäuschen.”

David Kopps Verpflichtung seien intensive Gespräche im Team vorausgegangen. „Wer wirft den ersten Stein?”, fasst Markus Ganser das Ergebnis zusammen. „Jeder hat eine zweite Chance verdient. David ist ein sehr sympathischer junger Mann, der nach vorne denkt.”

Vorne - das ist zunächst das Trainingscamp auf Mallorca, dann der Giro del Capo in Südafrika. Die ersten Stationen des 14-köpfigen Kuota-Indeland-Teams in der Saison 2010 nach der Teampräsentation morgen Abend im Talbahnhof. „Das Indeland-Team ist ein erstklassiges Marketing-Element für die Indestadt Eschweiler wie auch für die Vision Indeland”, freut sich Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram über die weitere Unterstützung der Radsportler durch die Indeland-GmbH.

Rüdiger Systermans, Leiter der U23-Bundesligamannschaft des Radsportteams, dankt es Bertram auf seine Weise: Er sammelt unermüdlich Spenden für die Aktion „Kein Kind ohne Mahlzeit”. Auch am Mittwoch kam er nicht mit leeren Händen: sondern mit einem dicken Scheck über 2000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert