Seniorenmeisterschaften: Ein Vogel hebt ab

Letzte Aktualisierung:
Günther Vogel sicherte sich b
Günther Vogel sicherte sich bei den offenen Westfälischen Meisterschaften der Senioren direkt zwei Titel.

Eschweiler. Dass die Familie Vogel sportlich einiges zu bieten hat, das ist seit den Erfolgen der Söhne Thomas, Markus, Niklas und Andreas im Dürwisser Trikot allen klar. Jetzt hebt aber auch Günter Vogel, der Vater der vier Vogel-Sprößlinge, ganz schön ab. Und das im positivsten Sinne.

Bei den offenen Westfälischen Meisterschaften der Senioren in Gladbeck holte er sich gleich zwei Titel, nämlich die im Weitsprung (5,06 Meter) und im 200 Meter-Sprint (26,35 Sekunden). In der Disziplin 200 Meter erreichte er zudem die Qualifikation zur Deutschen Seniorenmeisterschaft der Klasse M50.

Er selbst schien von seinen Ergebnissen am meisten überrascht zu sein, führte noch auf der Laufbahn einen Freudentanz auf. Seine Trainerin Sandra Pannitz hingegen glaubt sogar, dass der Senioren-EM-Teilnehmer des Jahres 2011 noch zu viel mehr fähig sein wird und der Leistungshorizont längst nicht erreicht ist. Das zeigt auch die stetige Verbesserung über die 100 Meter, die Günter vor Wochenfrist in Aachen nach nur 12,88 Sekunden beendete, natürlich mit einer Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ebenso zufrieden sein kann der zweite Dürwisser Teilnehmer an den „Westfälischen” Ralf Naeven. Er startete auch in der Altersklasse M50 und sprang mit 1,57 Metern auf einen tollen zweiten Platz und auch er qualifizierte sich mit diesem Ergebnis für die Deutsche Meisterschaft der Senioren. Im Weitsprung wurde Ralf Zweiter mit 4,71 Metern hinter seinem Vereinskameraden Günter Vogel. Das Kugelstoßen, eine Paradedisziplin von Naeven, konnte er als Vierter mit 11,25 Metern abschließen. Ganz zufrieden war Ralf in Gladbeck jedoch nicht und hat sich weitere Verbesserungen für den nächsten Wettkampf vorgenommen.

Heimspiel im Waldstadion

Nachdem die Dürwisser Senioren in Gladbeck in fremden Revieren gewildert haben, stand jetzt die Meisterschaft des eigenen Landesverbandes an - „zu Hause” im Aachener Waldstadion.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert