Eschweiler-Kinzweiler - „Schenken wir Versöhnung“: Frauen beten am Kalvarienberg

„Schenken wir Versöhnung“: Frauen beten am Kalvarienberg

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7667954.jpg
Frauenwallfahrt im Rahmen der Oktav: Zahlreiche Frauen zog es auch in diesem Jahr zur Mutter vom Guten Rat auf den Kalvarienberg bei Kinzweiler. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Kinzweiler. Was bedeutet es, ein Mensch des Friedens zu sein? Mit dieser Frage setzte man sich bei der Frauenwallfahrt, die am Dienstag im Rahmen der diesjährigen Oktav in Kinzweiler stattfand, auseinander.

Pfarrer Dr. Rainer Hennes und Pfarrer Alexander Schweikert aus Niederkrüchten, die die Eucharistiefeier leiteten, konnten auch in diesem Jahr zahlreiche Pilgerinnen in der Pfarrkirche St. Blasius begrüßen.

Die Oktav zur Mutter vom Guten Rat stand in diesem Jahr unter dem Leitmotiv „Du Königin des Friedens - bitte für uns!“ Dies war auch ein Thema in der Predigt, die Pfarrer Alexander Schweikert, der zum ersten Mal in Kinzweiler zu Gast war, hielt.

„Glaube ist die grundlegende Orientierung in unserem Leben“, sagte er und fügte hinzu: „Gott ist nicht irgendeine Denkweise im Kopf. Er ist eine Handlungs- und Lebensweise.“ Dann ging er darauf ein, was einen Menschen des Friedens auszeichnet. Achtsamkeit, die Kostbarkeit und den Schutz des Lebens zu achten sowie die Versöhnung zu leben und zu empfangen, spielen dabei eine wichtige Rolle.

„Schenken wir Versöhnung, wo Menschen Versöhnung brauchen“, forderte Schweikert von den Pilgerinnen.

Mit dem Lied „Tantum ergo“ ging die Messe, die musikalisch vom Frauensingkreis Schaufenberg unter der musikalischen Leitung von Leo Maaßen, mitgestaltet wurde, zuende. Dann pilgerte die Gemeinde zur Kreuzkapelle auf dem Kalvarienberg. Dort sang man gemeinsam die Lieder „Maria, Maienkönigin“ und „Segne du, Maria“, bevor Dr. Rainer Hennes und Alexander Schweikert den Wallfahrerinnen den Schlusssegen erteilten.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert