Eschweiler - Sao Paulos Arena liegt gleich im Herzen der Indestadt

Sao Paulos Arena liegt gleich im Herzen der Indestadt

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
7900164.jpg
Ein fröhliches Fußballfest auf dem Marktplatz, darauf hoffen alle Beteiligten. Foto: Stock/blickwinkel

Eschweiler. Dass der Eschweiler Marktplatz immer wieder Besonderes zu bieten hat, das hat sich in der Region längst herumgesprochen. Immer wieder finden Besucher aus dem nahen und ferneren Umkreis den Weg ins Herz der Eschweiler City.

Nicht nur zum Eschweiler Music Festival, auch zum Fußball-Rudelgucken, wie die Erfahrung der zurückliegenden internationalen Wettbewerbe zeigt. Und deshalb macht sich Michael Esser, Wirt des „Mexi & Co.“, auch gar keine Sorgen, dass es auf dem Marktplatz nicht voll werden könnte, wenn Jogis Jungs unter brasilianischer Sonne ihr Können demonstrieren.

„Der Eschweiler Marktplatz ist der einzige öffentliche Platz in der Region, auf dem es Public Viewing gibt – und das zum Nulltarif“, betont Esser, der gemeinsam mit Nachbar-Wirt Jannis Argiriou („Der Grieche“) das Spektakel möglich macht. 20.000 Euro legen die beiden dafür auf den Tisch – die sie mit Getränkeverkauf wieder reinzuholen hoffen.

Glasfreie Zone

Auf Großbildleinwänden in und vor den beiden Lokalen werden alle Spiele der WM live gezeigt. An die 700 Sitzplätze stehen Besuchern zur Verfügung. Bei Spielen der deutschen Elf wird der gesamte Marktplatz einbezogen: Dann rollt ein Spezialtruck vor die östliche Baumreihe des Platzes und fährt eine brandneue, 4 mal 4 Meter große LED-Wand aus. Ein Riesenteil – die bisher auf dem Marktplatz eingesetzte Großbildleinwand, vor der tausende Fußballfans mit ihrem Team fieberten, maß „nur“ 2,5 mal 3 Meter. „Wir hoffen auch diesmal wieder auf eine schöne, friedliche Atmosphäre“, sagt Michael Esser.

Um die möglichst zu gewährleisten, verpflichteten er und Argiriou nach entsprechenden städtischen Auflagen allein 16 Sicherheitskräfte. Auch die Feuerwehr ist mit ihrem Einsatzcontainer vor Ort. Und der Marktplatz ist – wie beim EMF – abgesperrt. Wer rein will, zahlt zwar keinen Eintritt, wird aber kontrolliert: Im Innenbereich gilt aus Sicherheitsgründen striktes Glasverbot. Das gilt nicht nur die Lokale an der Ostseite des Marktes, die außerhalb der Absperrung liegen. Auf dem Marktplatz selbst gibt‘s Stehtische und Getränkewagen.

Die Zeitverschiebung zwischen Brasilien und Deutschland macht Esser keine Sorgen: Am Montag spielt Deutschland um 18 Uhr hiesiger Zeit, am Samstag darauf um 21 Uhr, am Donnerstag dann wieder um 18 Uhr. Das Achtelfinale findet montags oder dienstags um 22 Uhr statt, das Viertelfinale samstags oder sonntags um 18 Uhr. Da ist weit vor Mitternacht Schluss.

„Es gibt zwar auch ein paar weniger interessante Spiele, die nach 24 Uhr laufen, aber die werden wir nur drinnen, in unseren Gaststätten, zeigen“, sagt Esser und setzt damit auf Rücksicht auf die Nachtruhe der Anwohner. „Unser Appell an alle, die auf oder am Markt Fußball gucken und feiern: Bitte seid leise auf dem Nachhauseweg!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert