Eschweiler-Dürwiß - Saisoneröffnung: Buntes Programm im Dürwisser Freibad

Saisoneröffnung: Buntes Programm im Dürwisser Freibad

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
7747234.jpg
Bei freiem Eintritt konnten die Eschweiler Bürger am Samstag das gute Wetter beim Schwimmen im Freibad Dürwiß genießen. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Dürwiß. Strahlender Sonnenschein und über 20 Grad Lufttemperatur – besser hätte das Wetter zur großen Saisoneröffnung im Freibad Dürwiß am Samstag nicht sein können. Die Wasserfreunde Delphin Eschweiler hatten in Zusammenarbeit mit der Stadt Eschweiler und der ESG Volleyball sowie unterstützt von der Raiffeisen-Bank Eschweiler ein abwechslungsreiches Programm für die Badegäste organisiert.

Bei freiem Eintritt konnte von 11 Uhr morgens bis in den Abend hinein geplanscht, geschwommen und gespielt werden, was das Herz begehrte. Bei einer äußerst angenehmen Wassertemperatur von über 27 Grad, die Bademeister Oliver Leclaire am Nachmittag maß, genossen rund 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Tag im Freibad. Hinzu kamen über 150 Mitglieder von den Wasserfreunden Delphin und der ESG Volleyball, die den ganzen Tag für Spiel und Spaß sorgten.

Neben dem freien Schwimmen am Vor- und Nachmittag wurde ab 15 Uhr ein Wettrutschen ausgetragen. 17 Einzel-Teilnehmer, fünf Doppel-Teams und fünf Vierer-Teams versuchten in verschiedenen Altersklassen ihr Glück. Dabei galt es, möglichst schnell die große Rutsche hinunter zu gelangen. Im Einzel lag die Siegerzeit bei unglaublich flotten 17,59 Sekunden. Auch konnten die Badegäste sich einmal selbst im Wasserball ausprobieren und auf das schwimmende Tor im großen Becken werfen.

Begonnen hatte der Tag mit den letzten Spielen eines Wasserball-Turniers, das erstmals von den Wasserfreunden Delphin Eschweiler ausgerichtet wurde. Bereits am Freitagabend war der Startpfiff erfolgt und die sechs Herren- und drei Mixed-Mannschaften hatten bei Flutlicht die ganze Nacht über durchgespielt. Alle 40 Minuten wurde dabei eine neue Partie angepfiffen, die Spiele dauerten je zwei Mal 13 Minuten.

Neben den Wasserballern der Wasserfreunde Delphin waren unter anderem auch Teams aus Mülheim an der Ruhr, Stolberg und Aachen angereist. Erstmals seit Renovierung des großen Freibadbeckens war es der Wasserballabteilung des Schwimmvereins möglich, ein solches Turnier ins Leben zu rufen. Um auch der Öffentlichkeit etwas Besonderes zu bieten, kam man auf die Idee mit dem Wettrutschen und der Kooperation mit der ESG Volleyball.

„Fürs erste Mal ist es sehr gut gelaufen“, sagte Simon Münstermann, Organisator und stellvertretender Vorsitzender der Wasserfreunde Delphin. Er freute sich auch darüber, dass die Jugend im ausgetragenen Wasserball-Liga-Spiel am Samstagvormittag nach einem 12:8 im Hin- und einem 8:5 im Rückspiel gegen den Aachener Schwimmverein gewonnen hatte.

Wer kein großer Wasserfreund war und sich lieber anders sportlich betätigen wollte, war beim Beachvolleyball-Turnier, das von der ESG Volleyball organisiert und durchgeführt wurde, genau richtig. Auf dem gut gepflegten Sandfeld im Freibad traten acht Mannschaften bestehend aus jeweils vier Spielern in zwei Gruppen gegeneinander an. Von 14 bis 18 Uhr spielten Jugend und Senioren gemeinsam um den Titel.

Mitmachen konnte jeder, der sich bis 13 Uhr angemeldet hatte. Neben Mitgliedern der ESG Volleyball und der Wasserfreunde Delphin nahmen auch einige Badegäste teil. Ben Wenzel-Theiler vom Team „Schwarz-Gelb“ hatte beispielsweise über Facebook vom Beachvolleyball-Turnier erfahren. Zusammen mit seinen Freunden Markus und Andreas Vogel kam der Hobby-Volleyballspieler daher gerne nach Dürwiß. „Das Wetter ist gut und der Sand hier ist super“, freute sich Markus Vogel über die optimalen Bedingungen zum Beachvolleyball-Spielen.

Einzig die relativ geringe Besucherzahl drückte die Stimmung seitens der Veranstalter. Bei diesem guten Wetter habe man sich mehr Gäste erhofft, so Simon Münstermann.

Im Vorhinein hätten die Wasserfreunde Delphin mit Plakaten unter anderem in den Eschweiler Grundschulen geworden. Allerdings sei man sich auch bewusst, dass das Regenwetter der vergangenen zwei Wochen sowie viele parallel stattfindende Veranstaltungen wohl einen Einfluss auf die Besucherzahl gehabt hätten. Dennoch zog Simon Münstermann insgesamt ein positives Fazit und gab seinerseits grünes Licht für eine Wiederholung zur Eröffnung der Freibad-Saison 2015: „Wir würden uns freuen, wenn wir nächstes Jahr wieder so etwas oder Ähnliches machen könnten“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert