Eschweiler - Röthgens Zug fällt ins Wasser

CHIO-Header

Röthgens Zug fällt ins Wasser

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
schützröthgenfo
Regen macht erfinderisch: Der befreundete Spielmannszug Alt-Röthgen spielte kurzerhand mit der Freiwilligen Feuerwehr, den Spielfreunden Schwarz-Rot und Blau-Weiß Röthgen im Festzelt. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Es regnete - und das nicht gerade wenig. Dass das Wetter „nicht so mitspielte” war da noch milde ausgedrückt. Denn der 140. Geburtstag der St.-Rochus-Schützenbruderschaft fiel ins Wasser. Die Festwiese am Hohen Stein war fast komplett geflutet, und auch die bereitstehende Kutsche kam nicht zum Einsatz.

Ein Rückblick: Die Gesellschaft gründete sich im Jahr 1870 und erhob die Begriffe „Glaube, Sitte und Heimat” als Merkmale für die Schützenbruderschaft. Aufgrund der Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sind bis dato nahezu alle Protokollbücher der Gesellschaft verloren gegangen.

Doch auch in diesen schweren Zeiten pflegten die St.-Rochus-Schützen Röthgen ihre Tradition. Eines ist klar: Diese Schützenbruderschaft bringt nichts vom Feiern ab, schon gar nicht ein „wenig” Regen. So wurde der Festzug kurzerhand ins Festzelt verlegt.

Gemeinsames Konzert

Gemeinsam gaben der Spielmannszug Alt-Röthgen, das Korps der Freiwilligen Feuerwehr, die Spielfreunde Schwarz-Rot Eschweiler und der Spielmannszug Blau-Weiß Röthgen ein kleines Konzert. Zunächst miteinander, dann abwechselnd und zu guter Letzt spielten sie wieder alle gemeinsam zum krönenden Abschluss.

Im Anschluss an das klingende Spiel der befreundeten Gesellschaften wartete die Menge darauf, ihr Königspaar tanzen zu sehen. Balthasar Nießen und seine Frau Katharina sind nach 1983 und 1995 zum dritten Mal das Königspaar von Röthgen. „Nächstes Jahr wird er zum Kaiser erhoben”, erklärte der stellvertretende Brudermeister Markus Latz. Im vergangenen Jahr war Nießens Sohn Hans-Gerd Schützenkönig. Sein 73-jähriger Vater hält jedoch den Rekord, denn bereits im Jahr 2003 wurde Balthasar Nießen zum Ehrenbrudermeister ernannt.

Es wird sich zeigen, ob der Sohn in die Fußstapfen seines Vaters treten wird. Die Zeichen stehen sicher nicht schlecht. Doch auch die Jungmajestäten Maren Stauch und Dominik Steiner haben ihren ersten Schritt in der Schützen-Karriere getan.

Gelungener Abend

Den Abend ließen die Schützen auf dem Königsball ausklingen. Dort schwangen Balthasar und Katharina Nießen erneut das Tanzbein zur Musik von der Live-Band „Inde-Musiker.” Für Unterhaltung sorgten die Tanzgruppe „Red Fire” und die Jugendtanzgruppe der KG Rote-Funken-Artillerie. Fazit: ein rundum gelungener Abend und das trotz prasselnden Regens. Eine wahre Schützengesellschaft schockt das Wetter nicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert