Radarfallen Blitzen Freisteller

Rinkensplatz: Sanierung des Kriegerdenkmals

Von: jw
Letzte Aktualisierung:
8863643.jpg
Die Interessengemeinschaft der Röher Ortsvereine ist glücklich über die vielen ehrenamtlichen Helfer, die dazu beigetragen haben, dass das Denkmal restauriert werden konnte und so wieder ein Mittelpunkt des Dorfes darstellt. Ein großer Dank gilt Hans Momma. Foto: Jacqueline Winkler

Eschweiler. Die Interessengemeinschaft der Röher Ortsvereine stellte am Dienstagnachmittag das restaurierte Kriegsdenkmal auf dem Rinkensplatz vor.

Hans Momma hat der Interessengemeinschaft einen Hinweis gegeben und die Restaurierung in die Wege geleitet. Klaus Fehr, der Vorsitzende der Gemeinschaft, hat diesen Hinweis dann wahrgenommen und in die Tat umgesetzt. Er hat mit vielen Firmen gesprochen und dort angefragt, ob sie ehrenamtlich helfen würden, dabei sei er nur „in offene Arme gelaufen“.

Jeder hat ihn unterstützt und keine der angefragten Firmen hat nein gesagt. Auch der Bürgermeister Rudi Bertram und die Stadtverwaltung haben eine kostenlose Genehmigung hinzugefügt und säubern den Platz sogar. Zu den Helfern gehören noch Heinz- Josef Esser, Dieter und Martin Spiertz, Michael Fehr, Philipp Schüller, Firma Jochen Eschweiler, Firma Heinz- Jakob Müller, sowie Firma Oberbach, Firma Bernd Hissink und natürlich der Vorstand der Interessengemeinschaft mit dem Geschäftsführer Patrik Becker. „Die Röher Bürger stehen zusammen und alle haben tatkräftig mitgeholfen“, sagt Klaus Fehr begeistert.

Das Denkmal steht dort schon seit 1924, seitdem wurden Namen der Männer hinzugefügt, die im zweiten Weltkrieg gefallen sind, außerdem sind dort Röher Mitbürger festgehalten, die im ersten Weltkrieg zu Tode gekommen sind oder seitdem vermisst worden. Es sind des Weiteren noch Bürger drauf verzeichnet, die im deutsch- französischen Krieg und im Kolonialkrieg gefallen sind.

Am Volkstrauertag, den 16.11.2014, wird in Röhe ein besonderes Jubiläum stattfinden. Nach dem Gottesdienst werden die Gemeindemitglieder von der Gaststätte „Zum Hirsch“ zum Rinkensplatz ziehen. Dazu wird jedes Jahr das Brauchtum weitergeführt und die Interessengemeinschaft der Röher Ortsvereine veranstaltet unter Mitwirkung verschiedener Mitglieder eine würdige Trauerfeier zum Gedenken an die Toten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert