Eschweiler - Restaurant am See nimmt Formen an

Restaurant am See nimmt Formen an

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
6759520.jpg
Mit zahlreichen Gästen wurde gestern das Richtfest des Restaurants am Blausteinsee gefeiert. Foto: Patrick Nowicki

Eschweiler. Es geht voran am Blausteinsee: Am Freitag feierten Stadt, See-Gesellschaft und die Wirtsleute Lersch mit zahlreichen Gästen das Richtfest des Restaurants. Im nächsten Sommer sollen dort die ersten Speisen aufgetischt werden.

Der aktuelle Rohbau mit dem Dachstuhl lässt erahnen, warum es sich lohnt soll, bald dort zu speisen und zu feiern: Das Restaurant gibt das Panorama des Sees frei. Architekt Ralf Scholl, der auch schon den Kiosk am See zeichnete, erläuterte beim Richtfest, wie der Bau im fertigen Zustand einmal aussehen soll. „Hier soll ein mediterranes Flair vorherrschen“, beschreibt der Eschweiler Planer. 

Der Betonbau wird hell verklinkert, ein offener Kamin soll Gemütlichkeit versprühen. Holz und Glas bestimmen den Bau. Kurzum: Es soll ein zweckmäßiges, aber keinesfalls nüchternes Restaurant sein. Dafür greift die Blausteinsee-GmbH, für die die Stadt Eschweiler ein Darlehen aufgenommen hat, tief in die Tasche. 1,6 Millionen Euro wird das Gebäude kosten.

Im Moment läuft alles nach Plan auf der Baustelle – auch dank des guten Wetters. Zum Richtfest war es gestern, der alten Tradition folgend, dem Zimmermann Hermann Kratzenberg vorbehalten, einen Trinkspruch auf den Bau zu halten. Der Dürwisser Unternehmer erinnerte an seinen Schwiegervater, der im Tagebau Zukunft gearbeitet hat: „Er sagte immer, wenn wir heute nicht zur Arbeit im Tagebau fahren, hast du in drei Tagen keinen Strom mehr.“ Aus dem Restloch des Tagebaus Zukunft entstand der Blausteinsee. Auf den See und seine Entwicklung solle man als Eschweiler stolz sein, sagte Herrmann Kratzenberg.

Im Sommer wird aufgetischt

Läuft alles nach Plan, dann wird der Bau im nächsten Sommer fertig. Wie schon beim Strandkiosk sind vorrangig Unternehmen aus Eschweiler am Bau beteiligt. Bürgermeister Rudi Bertram wertete dies auch als positives Signal für die Stadt. Für die Familie Lersch, die das Restaurant betreiben wird, sprach Frank Lersch. Für die musikalische Untermalung sorgten Horst Berretz, Dieter Kaltenbach sowie Thomas, Severin und Gereon Graff.

Zahlreiche Vertreter der Wassersportvereine nahmen gestern an dem Richtfest teil. Der Segelclub plant den Bau eines eigenen Vereinsheims.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert