Reichlich Tore für die Eschweiler Teams

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen: Auch beim zuvor noch punktlosen SV Kohlscheid gelang dem A-Ligisten Germania Dürwiß nicht der erste Saisonsieg. Immerhin glückte Patrick Cerha nach dem 0:1-Rückstand zur Pause im zweiten Abschnitt der Ausgleich.

Nach dem dritten Remis im vierten Spiel rangieren die Germanen nun auf Platz elf der Tabelle. Am kommenden Wochenende ist mit Rhenania Würselen der Tabellenvorletzte im Sportpark am See zu Gast. Erstmals erfolgreich war dagegen Liga-Konkurrent Fortuna Weisweiler, der auf eigenem Platz die SG Stolberg mit 3:0 bezwang und nach zuvor drei Unentschieden mit sechs Zählern vor der Partie beim FC Stolberg Platz sechs einnimmt.

Unspektakulär, aber sehr erfolgreich agiert derzeit Rhenania Lohn in der Kreisliga A Düren: Ruslan Shershuk kurz vor dem Halbzeitpfiff und David Daniel in der 79. Spielminute sicherten mit ihren Toren den 2:0-Heimerfolg über Salingia Barmen, mit dem sich die Rhenanen bis auf ein Tor an Spitzenreiter TuS Langerwehe heranschoben. Am kommenden Sonntag offenbart sich nun die Chance, im Heimspiel gegen den Dritten SW Düren einen Verfolger abzuschütteln.

Vielumjubelter Ausgleich

Nach einer Stunde sah der SV St. Jöris im Spitzenspiel beim SC Berger Preuß wie der sichere Sieger aus. Tobias Streusser hatte den B-Liga-Aufsteiger mit seinen Treffern zur 3:0-Führung scheinbar uneinholbar in Führung geschossen. Doch Michael Kleemann (72. Minute), Mike Gebauer (80.) und Philipp Misere in der Schlussminute schafften für den SC noch den vielumjubelten Ausgleich. Ein Ergebnis, das vor allem dem nach wie vor verlustpunktlosen Spitzenreiter Armada Euchen Würselen, nächster Gegner des SV St. Jöris, nützt. Auf den SC Berger Preuß wartet am Sonntag das nächste Derby beim Eschweiler FV, der am vergangenen Wochenende spielfrei war. Noch nicht in die Spur gefunden haben nach wie vor die Sportfreunde Hehlrath, die beim VfR Würselen mit 0:1 unterlagen und mit lediglich zwei Punkten auf der Habenseite Platz zehn belegen.

Kantersieg

Nichts anbrennen ließ in der Kreisliga C die ESG beim 7:0-Kantersieg am Patternhof über Schlusslicht Linden-Neusen II. Nur ein Tor trennt die verlustpunktfreien „Gröne“ jetzt noch von Spitzenreiter Eintracht Warden. Während Falke Bergrath (1:2 in Mausbach) und Rhenania Eschweiler (4:5 gegen Columbia Stolberg), die Elf von der Pumpe machte aus einem 0:3 ein 4:4, um in der Schlussminute Gegentreffer Nummer fünf zu kassieren, ihre nach zuvor sechs Punkten aus drei Spielen ordentliche Ausgangsposition verspielten, feierte die Zweitvertretung des Berger Preuß einen hart erkämpften 1:0-Erfolg über den FC Stolberg II, schob sich mit nun sieben Punkten auf Platz fünf der Tabelle und erwartet am kommenden Sonntag die ESG. Eine gute Moral bewies der SCB Laurenzberg im Duell gegen Vaalserquartier III, in dem die Schwarz-Gelben durch Treffer von Marc Heidenreich und Kevin Schmidt aus einem 2:4-Rückstand immerhin noch ein 4:4 machten. Sieg Nummer drei im vierten Punktspiel der Saison fuhr der SC Berger Preuß III beim 3:2 über die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich in der Gruppe 4 der Kreisliga C ein. Mit bereits zehn Punkten auf der Habenseite grüßt die Drittvertretung von Platz vier. Kein Land sieht dagegen Falke Bergrath II in der Gruppe 2. Nach dem 0:10 in Baesweiler lautet die Zwischenbilanz null Punkte und 0:25 Tore.

Energisch reagiert

Trotz der ersten Niederlage nach dem Aufstieg stellten die Frauen des FC Germania Dürwiß auch im zweiten Punktspiel ihre Bezirksligatauglichkeit unter Beweis. Gegen den starken FFC Bergheim brachte Anja Schloßmacher die Germaninnen auf eigenem Platz in der 30. Spielminute in Führung. Diese hatte auch zur Halbzeit noch Bestand. Nach dem Seitenwechsel mussten die Dürwisserinnen dann jedoch in der 50. und 70. Minute Gegentreffer hinnehmen. Am kommenden Sonntag steht nun das Duell bei Mitaufsteiger TV Konzen auf dem Programm. Ausgesprochen energisch reagierten die Damen des SV Falke Bergrath auf den Gegentreffer zum 0:1 in der 15. Spielminute des Gastspiels bei Union Ritzerfeld.

Christina Neumann, Kathrin Hirsch und zweimal Carina Schieren entschieden mit ihren Toren noch vor der Halbzeit die Partie zu Gunsten der Falke-Frauen, die nach dem Seitenwechsel fünf weitere Treffer zum 9:1-Kantersieg, mit dem die Bergratherinnen die Tabellenführung übernahmen, folgen ließen. (ran)

Ergebnisse:

Wenau - Mariadorf 1:2

SV Kohlscheid - Dürwiß 1:1

Weisweiler - SG Stolberg 3:0

Lohn - Barmen 2:0

Berger Preuß - St. Jöris 3:3

VfR Würselen - Hehlrath 1:0

CSV Düren - Wenau II 0:2

B. Preuß II - FC Stolberg II 1:0

Mausbach - Bergrath 2:1

ESG - Linden-Neusen II 7:0

Rh. E‘ler - Col. Stolberg 4:5

Laurenzberg - V‘quartier III 4:4

G. Baesweiler - Bergrath II 10:0

B. Preuß III - Kesternich 3:2

Frenz - Lohn II 2:2

Wenau III - Boich 9:0

Weisweiler II - St. Jöris II 4:0

Rh. E‘ler II - Col. Stolberg II 4:1

Kohlscheid III - Hehlrath II 0:2

Breinig III - E‘ler FV II 7:1

Frauen:

Dürwiß - Bergheim 1:2

Ritzerfeld - Bergrath 1:9

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert