Eschweiler - Rehasportgruppen spenden den Erlös ihres Festes für Kinder

Rehasportgruppen spenden den Erlös ihres Festes für Kinder

Letzte Aktualisierung:
Unterstützung für Kinder: Da
Unterstützung für Kinder: Das „Reit- und Therapiezentrum Lohner Hof e.V.” und das „Kinder und Familienzentrum der Caritas Lebenswelten St.-Marien” freuen sich über jeweils 860 Euro, die der Verein „Sport und Gesundheit am St.-Antonius-Hospital Eschweiler” gespendet hat. Foto: Andreas Gabbert

Eschweiler. Einstimmig hatten die Mitglieder des Vereins „Sport und Gesundheit am St.-Antonius-Hospital Eschweiler” beschlossen, in diesem Jahr ein Treffen der Rehasportgruppen außerhalb der Sporthalle zu initiieren, um Kontakt und Erfahrungsaustausch über den Sport hinaus zu fördern.

So wurde zum „Oktoberfest” eingeladen - insgesamt waren nahezu 400 Mitglieder der Einladung gefolgt. Sie erlebten ein attraktives Rahmenprogramm mit Demonstrationen aus dem Rehasport, Tanzdarbietungen und weiteren Beiträgen.

Ebenso einstimmig hatten die Mitglieder zuvor beschlossen, mit dieser Veranstaltung andere gemeinnützige Anliegen in Eschweiler zu unterstützen und die Eintrittsgelder zu spenden. Deshalb war die Freude beim „Reit- und Therapiezentrum Lohner Hof e.V.” und dem „Kinder und Familienzentrum der Caritas Lebenswelten St.-Marien” groß. Die beiden gemeinnützigen Einrichtungen nahmen jeweils einen Scheck in Höhe von 860 Euro in Empfang.

Der Geschäftsführer des Hospitals, Elmar Wagenbach, und die Sprecher der Rehasportgruppe, Käthe Görner, Artur Golke, Heinz Scholl und Willi Uber, überreichten die Schecks an Anita Permantier vom Kinder und Familienzentrum sowie an Heinz Brosig und Dr. Werner Glasmacher vom Reit- und Therapiezentrum Lohner Hof.

Beide Vereine haben ebenso wie die Rehasportgruppen am St.-Antonius-Hospital die Gesundheitsförderung im Blick. Im Kinder- und Familienzentrum mit seinen integrativen Angeboten will man durch die Anschaffung eines „Varussels” die Bewegungsförderung und damit die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder - vor allem auch von Kinder mit sonderpädagogischem Förderungsbedarf - unterstützen. Ähnlich sind auch die Ziele im Reit- und Therapiezentrum. Dort will man den Kindern, die „sonst nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen”, therapeutisches und heilpädagogisches Reiten ermöglichen, so der 1. Vorsitzende Heinz Brosig.

Die Einladung zur Nikolausfeier mit Darbietungen der jungen Reitsportkünstler sowie eine Einladung zum Frühstück im Familienzentrum nahmen die Sprecher von „Sport und Gesundheit” gerne an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert