Physiotherapeut Frank Krüttgen knetet kräftig auf dem Amazonas

Von: psi
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Prominenten Besuch erhielt in dieser Woche der Eschweiler Frank Krüttgen. Wolfgang Brög, Filmemacher aus München, bekannt durch zahlreiche TV-Produktionen und erfahrener Weltreisender, ist ein Kenner des Amazonas.

Auf seinem Fluss-Schiff „Aynara” bereist er seit Jahren regelmäßig mit Gästen den Lauf des zweitlängsten Flusses der Erde. Seine absolut sehenswerte Dokumentation über den Amazonas ließ sich bereits mehrfach im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bestaunen.

Abenteuerurlauber, Physiotherapeut, Osteopath und Sportmanager Frank Krüttgen traf Wolfgang Brög im vergangenen Jahr bei einem Trip nach Südamerika. Die beiden entschlossen sich zur Zusammenarbeit.

Mit einem ungewöhnlichen Mix aus Trekking, Dschungel, Hängematte und Physiotherapie liefern die Beiden mit ihrem Unternehmen Amazonasreisen ein Angebot, das es in dieser Form bislang nicht gab. „Therapie und Reisen gehörte bislang als Kombination nur ins Vokabular der Sucht-Bekämpfer”, erklärt Frank Krüttgen. „Dabei gibt es eine wachsende Anzahl von Menschen, die sich nach alternativen Chancen physiotherapeutischer Behandlung umschauen. Das Setting, also die Einbeziehung der Umgebungsvariablen, gehört zwar längst mit zu einer erfolgreichen Therapie, aber wir beschreiten hier neue Wege.

Stress-Symptome, Burnouts oder körperliche Fehlstellungen lassen sich nirgendwo schneller und besser behandeln, als in einer einmaligen natürlichen Umgebung.”

Aber nicht nur in Südamerika bauen Brög und Krüttgen stetig an ihrem Netzwerk. Die guten Beziehungen zu Land und Leuten gedenken die Beiden auch hierzulande zu pflegen.

Die Sportfreunde Hehlrath beherbergten vor einigen Jahren rund zwanzig Fußballer vom brasilianischen Club 1. KFC Diadema Sao Paolo. Der Verein sammelte auf einer Deutschlandtournee Spenden für das Hilfsprojekt „Alem/Brasil”. Nun sind die Kicker aus Sao Paolo am Freitag 7. August wieder zu Gast in der Indestadt. Im Sportpark am See zeigen die brasilianischen Ballkünstler ab 19.30 Uhr ihr Können. Begleitet wird das Ganze mit Samba-Tanz, Capoeira-Kampfkunstdarbietung und Caipirinha-Cocktails.

Auf die Beine gestellt wird der Abend von den Germania Dürwiss-Fußballern, Kulturmanager Max Krieger, Frank Krüttgen und Wolfgang Brög. Man sagt, zwischen Aachen und Köln wohnen überdurchschnittlich viele Brasilianer. Gemeinsam mit denen könnte es am Freitag zu einer interessanten deutsch-brasilianischen Sport- und Kulturbegegnung kommen. Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt vier Euro (ermäßigt zwei Euro).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert