Papstaudienz: Ein Großer Tag für die Liszt-Gesellschaft

Von: jope
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Franz-Liszt-Gesellschaft und der „Liszt-Regio-Chor” besuchen bei ihrer Romreise auf den Spuren des großen ungarischen Komponisten auch eine Papstaudienz. Bei dieser Audienz am 17. November dürfen die Sängerinnen und Sänger aus Eschweiler und Umgebung auch rund eine Minute lang ihr sängerisches Können unter Beweis stellen.

Und nun das „Sahnehäubchen”: Ein Mitglied der Reisegruppe wird danach zur Privataudienz bei Papst Benedikt XVI. vorgelassen. Mit dieser frohen Kunde wartete jetzt die Projektmanagerin der Liszt-Gesellschaft, Violetta Palatinus-Acs auf.

Alle waren sich sofort einig: Jószef Acs soll der „Erwählte” sein, der im November Papst Benedikt XVI. persönlich und im Namen der Eschweiler begrüßen darf.

Dabei wird der musikalische Leiter der Franz-Liszt-Gesellschaft dem Bischof von Rom die Partitur der Graner Festmesse von Franz Liszt (Vatikanische Version) überreichen. Diese Messe war vor drei Jahren in Eschweiler welturaufgeführt worden, nachdem Acs sie in den Vatikanischen Museen entdeckt und bearbeitet hatte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert