Herzogenrath - Neu am Netz: Solarpark in Herzogenrath

Neu am Netz: Solarpark in Herzogenrath

Von: ger
Letzte Aktualisierung:
solar
Investiert wurden 15 Millionen Euro, wie der Besitzer und Geschäftsführer der Sandwerke, Charles Russel (2.v.l., mit EWV-Projektmanager Matthias Betsch), erklärte. Foto: Thomas Vogel

Herzogenrath. Der zweitgrößte Solarpark Nordrhein-Westfalens ist am Freitag auf dem Gelände der Nivelsteiner Sandwerke in Herzogenrath ans Netz gegangen. Mit 42.000 Solarmodulen auf 82.000 Quadratmetern erreicht die Anlage eine Spitzenleistung von zehn Megawatt.

Damit können 3000 Vier-Personen Haushalte mit Strom versorgt werden. An der Betreibergesellschaft sind die n.s.w energy GmbH (eine Tochter der Nivelsteiner Sandwerke) und die EWV Energie- und Wasserversorgung mit je 50 Prozent beteiligt.

Für die Stadt Herzogenrath besteht noch die Option sich mit zehn Prozent zu beteiligen. Investiert wurden 15 Millionen Euro, wie der Besitzer und Geschäftsführer der Sandwerke, Charles Russel, erklärte. Für ihn war wichtig, dass man mit der EWV einen Partner finden konnte, mit dem „die Chemie stimmt”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert