Eschweiler - Nachmittags vorschlafen, abends jubeln

Nachmittags vorschlafen, abends jubeln

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
7899148.jpg
Wir freuen uns auf die WM! Die Bergrather Bambini (hintere Reihe, von links) Luca, Luca, Tade, Joel, Jounes und Karl sowie (vordere Reihe, von links) Chris, Niklas, Elias, Leon und Phil. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Am Donnerstag startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Natürlich hat das WM-Fieber auch die Kleinsten in der Indestadt längst gepackt. Sie fiebern den Spielen mit mindestens genauso viel Begeisterung entgegen wie die Erwachsenen.

Natürlich auch die Bambini des SV Falke Bergrath. Zu ihnen gehören Joel (70 Jahre alt), Elias (6) und Leon (6). Seit rund anderthalb Jahren kicken sie bis zu zwei Mal in der Woche im Willi-Bertram-Stadion. Beim Training zeigen sich die kleinen Nachwuchstalente von ihrer besten Seite und auch in ihrer Freizeit spielt der Fußball eine wichtige Rolle.

Mit ihren Freunden und Mannschaftskollegen treffen sie sich zum Kicken. Klar, dass die Jungs einiges zu erzählen haben, welches Team ihr Favorit ist und wie sie es schaffen, die späten Spiele doch noch zu schauen.

Jungs, fangen wir mal mit dem Wichtigsten an. Was meint ihr, welches Team wird Weltmeister?

Joel: Auf jeden Fall Deutschland. Das ist doch klar.

Was macht Dich da so sicher?

Joel: Da sind viele von den Bayern drin und das ist meine Lieblingsmannschaft.

Elias: Bei Brasilien ist aber auch einer von den Bayern drin, und die haben auch viele gute Spieler. Kann sein, dass die auch gewinnen.

Leon: Buh! Auf keinen Fall gewinnt Brasilien. Wenn dann Deutschland oder vielleicht auch Spanien. Das kann auch sein.

Welche Spieler sind denn eure großen Vorbilder?

Joel: Manuel Neuer, Götze, Lahm und Ronaldo. Die sind auch jeden Fall gut.

Leon: Manuel Neuer finde ich auch toll. Und Reus. Von dem habe ich ja auch das Trikot an.

Elias: Aber Müller und Schweini sind auch cool. Und Götze. Der schießt auf jeden Fall die meisten Tore.

Joel: Aber Messi und Boateng sind nicht so gut.

Leon: Das stimmt! Und Özil auch nicht. Der schießt keine Tore.

Bei der Weltmeisterschaft spielen die Mannschaften bei hohen Temperaturen. Ihr trainiert im Moment ja auch bei Hitze. Ist das nicht unheimlich anstrengend für euch?

Joel: Nö, das finde ich nicht schlimm. Das ist auch nicht anstrengend.

Leon: Ich will, dass wir endlich weiterspielen. Training im Regen ist nämlich bestimmt voll cool.

Die Spiele bei der Weltmeisterschaft laufen erst sehr spät im Fernsehen. Dürft ihr die denn dann überhaupt noch gucken?

Joel: Ich habe mit meinen Eltern ausgemacht, dass ich nachmittags vorschlafe und dann abends länger aufbleiben darf. Dann kann ich auf jeden Fall einen Teil noch gucken.

Leon: Am Wochenende kann ich die Spiele auf jeden Fall gucken. Da ist das ja nicht so schlimm wenn man später ins Bett geht. Aber wenn man Schule hat, dann geht das nicht.

Elias: Das stimmt, das ist voll blöd.

Wie habt ihr euch denn auf die Weltmeisterschaft vorbereitet? Seid ihr denn auch richtig ausgestattet zum Beispiel mit Trikots?

Leon: Ja klar, ich habe ein Trikot. Das habe ich ja jetzt auch schon an. Da steht Reus drauf. Der ist nämlich voll cool.

Elias: Ich habe Deutschland-Fahnen gemalt und die in meinem Zimmer aufgehängt. Zum Beispiel am Schreibtisch, und auch an der Wand.

Joel: Und ich sammle die Aufkleber. Da gibt es ja Bilder von allen Spielern, die klebt man dann in so ein Album rein. Aber das dauert lange, bis man die alle hat.

Interessiert ihr euch denn nur für die Weltmeisterschaft oder guckt ihr auch die Spiele der Bundesliga?

Joel: Ja klar. Ich gucke auch Bundesliga. Vor allem die Bayern.

Elias: Ich gucke die Spiele auch immer.

Dann könnt ihr mir sicher erklären, was Abseits ist?

Leon: Gucken Sie denn überhaupt Fußball?

Ja, warum?

Leon: Wenn man Fußball guckt, dann muss man sich doch auch damit auskennen. Warum wissen Sie das dann nicht? Dann gucken Sie auch nicht richtig.

Joel: Genau, so schwer ist das nämlich gar nicht.

Wenn das nicht schwer ist, dann könnt ihr mir das mit dem Abseits doch leicht erklären, oder?

Elias: (überlegt) Hm, ich glaube, das ist, wenn ein Spieler den Ball gerade rüberpasst.

Leon: Nein. Das stimmt nicht. Das ist wenn man den Ball zu weit nach vorne passt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert