Radarfallen Blitzen Freisteller

„Mütter in Arbeit” soll den Weg zurück in den Beruf erleichtern

Letzte Aktualisierung:
mia-bu
Vorbereitung auf den Wiedereinstieg: Das Projekt „Mütter in Arbeit” fördert individuelle Begabungen und kompensiert persönliche Defizite.

Eschweiler. „Mütter in Arbeit” (MiA) ist ein Projekt der Arge in der Städteregion Aachen zur Unterstützung von Kundinnen beim Einstieg oder Wiedereinstieg ins Berufsleben. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Awo in Eschweiler und dem VABW in Alsdorf startet die Arge Anfang August einen weiteren Kurs des erfolgreichen Projekts.

„MiA ist ein maßgeschneidertes Angebot für Mütter, die ihre Chancen nutzen wollen, um Familie und Beruf in Einklang zu bringen”, wirbt Arge-Geschäftsführer Stefan Graaf für das Projekt. Interessierte Mütter über 18 sollten sich kurzfristig bei ihrem Fallmanager melden.

Für Frauen mit minderjährigen Kindern ist der Weg zurück ins Arbeitsleben oft schwierig. Nicht immer besteht die Möglichkeit flexibler Arbeitszeiten oder einer Teilzeitarbeit.

Neben der Organisation einer zuverlässigen Kinderbetreuung müssen sich die Mütter insbesondere um ihre Aus- und Weiterbildung kümmern, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. MiA hat all dies im Blick und steht den Müttern mit professioneller Kompetenz zur Seite.

Teilnehmen können Mütter von minderjährigen Kindern, wenn sie Arbeitslosengeld II empfangen, also Kundinnen bei der Arge in der Städteregion sind und nicht einem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis stehen.

„MiA fördert individuelle Begabungen und kompensiert persönliche Defizite. Deshalb steht vor der berufsfeldspezifischen Qualifizierung die sorgfältige Analyse von Stärken und Schwächen”, erläutert VABW-Geschäftsführer Klaus Spille.

Geschult werden die Fächer Mathe, Deutsch, Wirtschaft und Soziales. Betriebliche Trainingsmaßnahmen und ein Bewerbungstraining runden die Qualifizierungsmaßnahmen ab. Es wird auch Hilfestellung bei der Arbeitsplatz- oder Ausbildungsplatzsuche angeboten.

Die neuen MiA-Kurse in Alsdorf und Eschweiler beginnen am 2. August, Projektabschluss ist am 15. März des nächsten Jahres. In Alsdorf steht die berufliche Qualifizierung im kaufmännischen Bereich, EDV, Körperpflege und Kosmetik im Fokus.

In Eschweiler werden schwerpunktmäßig die Berufsfelder Hauswirtschaft, Verkauf und Soziales angeboten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert