Mit voller Leidenschaft das Leder gejagt

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
germaniasport4_
Blieben medaillenlos: Die F-Junioren von Germania Dürwiß (hier gegen TuS Langerwehe) gingen am Sonntag leer aus. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Eine Wetterlage fehlte noch bei der Sportwoche der Jugendabteilung von Germania Dürwiß. Nach Regen, Hagel, Gewitter und Sonnenschein gab es am Sonntagvormittag eine ordentliche Portion Schwüle. Zu kämpfen hatten damit die F-Junioren, die trotz drückender Hitze mit voller Leidenschaft dem Ball hinterher jagten.

Am besten kamen die kleinen Kicker des SC Kapellen 1 zurecht. Fünf Runden spielten die insgesamt acht Teams nach dem Schweizer System. „Fairplay steht dabei absolut im Vordergrund”, betonte Turnierkoordinator Udo Wolff.

Auf den beiden Spielfeldern rollte derweil der Ball. Während Gastgeber Dürwiß 1 gleich zum Auftakt eine schmerzliche 0:3-Klatsche gegen den späteren Turniersieger Kapellen einfuhr, ergatterte die Zweitvertretung der Germania im Vergleich mit dem SC Kellersberg den ersten Punkt: 0:0 lautete das Resultat nach zwölf Spielminuten.

Ohne Gegentor

Es sollte der einzige bleiben für Dürwiß 2. Denn während sich die Kicker der ersten Mannschaft mit einem 0:0 gegen Kapellen 2 langsam berappelten, hagelte es für das zweite Germania-Team vier Gegentreffer in der Partie gegen TuS Langerwehe. Und auch im vereinsinternen Duell behielt Dürwiß 1 mit 3:0 die Oberhand.

Das interessierte die flinken Fußballer des SC Kapellen 1 alles nicht. Sie marschierten von Turnierbeginn an vorneweg. Im fünften und letzten Spiel ging es gegen die eigenen Freunde der zweiten Mannschaft, doch auch hier ließ Kapellen 1 nichts anbrennen und sicherte sich durch ein 2:0 den Turniersieg. Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten bei 13:0 Toren ein verdienter Champion.

Und während die letzten beiden Partien noch liefen, feierten die die kleinen Sportler aus Kapellen bereits: Mit „Humba humba humba tätärä” hüpften sie über den grünen Rasen. Mit einem abschließenden 4:1-Erfolg über Kellersberg sicherte sich Dürwiß 1 noch den 5. Platz, Dürwiß 2 landete auf dem 7. Platz. Und pünktlich zur Siegerehrung kam ein frischer Wind auf und vertrieb die Schwüle. Wenige Minuten später regnete es. Doch das waren die Fußballer im Sportpark am See bei der Sportwoche von Germania Dürwiß schon gewohnt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert