Eschweiler - Mit Lichtgeschwindigkeit durch ganze Galaxien

CHIO-Header

Mit Lichtgeschwindigkeit durch ganze Galaxien

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
Sternenkinder
„Der Weltraum, unendliche Weiten...”: Die Kids-Klub-Kinder aus Stich erforschten drei Wochen lang Sterne und Planeten. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Vor 40 Jahren betraten die ersten Menschen den Mond. Über den kleinen Schritt mit großen Auswirkungen von Neil Armstrong auf dem staubigen Erdtrabanten können die Mädchen und Jungen des Kids-Klubs Stich aber heute nur müde lächeln. Sie sind nämlich in den vergangenen Wochen durch ganze Galaxien gereist.

Zum Thema „Planeten und Sternbilder” erfahren die Erst- bis Viertklässler in diesen Tagen eine ganze Menge Wissenswertes. „Aber immer spielerisch verpackt”, wie Rebekka Nelleßen betont. Mit dem interaktiven Buch „Weltall” probten die Kleinen ihre ersten Raumfahrtmissionen im „Trockenen”.

Weltraum-Wissen

Beim Basteln des eigenen Sonnensystems aus Styropor mussten alle dann schon kräftig mit anpacken. Venus, Pluto, Mars, Jupiter, Erde und all die anderen Planeten kreisen nun als Mobile um die große, runde Sonne.

Fast mit Lichtgeschwindigkeit reisten die Kinder auch zu den „Erfahrungswelten Phänomania” in Essen. Gerade erst wieder auf dem Sticher Raumfahrtbahnhof gelandet, ging´s gleich tief rein in die Erdkruste bis zum heißen Kern. „So sieht ein Planet also von innen aus”, staunten die Nachwuchsentdecker nicht schlecht.

Immer mit an der Seite sind die weltallerprobten Betreuerinnen Rebekka Nelleßen, Jessica Krause und Nadine Joschinski vom Kinderschutzbund Eschweiler. Durchschnittlich zehn kleine Astronauten nehmen sie täglich mit auf die Reise in unendliche Weiten.

Beim selbstständigen Pinseln der Sternbilder bewiesen die Kinder ihr Weltraum-Wissen. „Warum haben Sterne in Wirklichkeit denn gar keine Zacken, obwohl sie oft so dargestellt werden?”, fragte Rebekka Nelleßen in die Runde. „Ist doch klar: Sterne sind Gaswolken, die sind rund und haben nun mal keine Zacken”, kam die selbstverständliche Antwort von einer kleinen Galaxienwanderin.

Kurz vor Abschluss der Kids-Klub-Ferienspiele in Stich gab es noch einen ganz und gar irdischen Abstecher in den Aachener Tierpark. Und als die Rakete wieder sicher gelandet war und man bei leckerer Weltraumpizza die vergangenen Wochen Revue passieren ließ, war man sich dann doch einig: Daheim ist es einfach am schönsten!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert