bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Migranten wählen neuen Integrationsrat

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Am Sonntag wird gewählt. Und zwar nicht nur das Europaparlament, der Städteregionstag, der Städteregionsrat, der Stadtrat und der Bürgermeister, sondern auch der Integrationsrat. Dessen Vorsitzender ist in Eschweiler seit Jahren Ilker Zaman.

Und der appelliert an alle Wahlberechtigten, sich an der Wahl zu beteiligen: „Für viele Migrantinnen und Migranten ist das die einzige Chance, durch ihre Stimme das politische Leben in unserer Stadt mitzubestimmen.“

Der Integrationsrat der Stadt Eschweiler ist die Interessenvertretung aller in Eschweiler lebenden Migrantinnen und Migranten. Menschen unterschiedlicher Herkunft arbeiten solidarisch für das gleichberechtigte Zusammenleben aller in unserer Gesellschaft. Gleichzeitig ist er der Fachausschuss für das Thema Integration vor Ort.

„Gemeinsam mit den Mitgliedern des Stadtrates kann der Integrationsrat eine aktive, respektvolle und vom Prinzip der Akzeptanz geprägte Integrationspolitik in Eschweiler voranbringen“, betont Zaman. Der Integrationsrat der Stadt Eschweiler engagiert sich z.B. für eine kommunalpolitische Mitwirkung und Teilhabe, faire Bildungs- und Berufschancen, gute Wohn- und Lebensverhältnisse, einen Dialog der verschiedenen Kulturen und Religionsgemeinschaften, ein Eschweiler ohne Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

„Das kann der Integrationsrat umso besser verwirklichen, je höher die Wahlbeteiligung ausfällt“, unterstreicht Ilker Zaman. „Denken Sie daran: Demokratie lebt von der Teilhabe und Mitwirkung aller! Dieser Grundsatz gilt auch für den Integrationsrat der Stadt Eschweiler. Deshalb bitte ich Sie: Beteiligen Sie sich, nehmen Sie an der Wahl teil und wählen am 25. Mai den Integrationsrat der Stadt Eschweiler!“

Wahlberechtigt ist – bis auf wenige Ausnahmen – jede Person, die staatenlos ist oder eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt. Das gilt auch für Doppelstaatler, die neben der ausländischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Zudem sind Eingebürgerte und Spätaussiedler wahlberechtigt. Darüber hinaus muss die Person am Wahltag 16 Jahre alt sein, sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und in Eschweiler ihre Hauptwohnung haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert