Meister der Gitarre: Ralf Hohn in der Musikgeschichte der 60er, 70er und 80er unterwegs

Letzte Aktualisierung:
7034980.jpg
Ralf Hohn Foto: I. Röhseler

Eschweiler. Einige kennen ihn noch aus früheren Zeiten, beispielsweise als Gitarrist der damaligen Formation „Rottweiler“ (u.a. mit Ricardo Oliveira und Norbert Schmitz) und später beim Trio „Step by Step“(mit Norbert und Hans-Jürgen Klein). Ralf Hohn macht immer noch Musik. Nicht mehr so wild wie früher. Heute schlägt er eher leisere Töne an.

Am Samstagabend nahm er die Gäste aus dem „Kleiner Gürzenich“ mit auf eine Reise durch die Musik der 60er, 70er und 80er-Jahre. Dabei präsentierte er sowohl Gassenhauer von den Kinks („Lola“) der Rolling Stones („Jumpin Jack Flash“, „Angie“), von Bob Dylan (Mr. Tambourin Man“), George Harrisson („My Sweet Lord“), Percy Sledge („When A Man Loves A Woman“) bis hin zu den Mamas &Papas („California Dreaming“) und zu Abba („Super Trouper“), als auch instrumentale Versionen großer Hits, bei denen er seine großartige Fingerfertigkeit auf der Gitarre demonstrierte, die aber eher Zuhören als Mitsingen forderten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert