Eschweiler - Mehr Sicherheit für die Besucher am Blausteinsee

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Mehr Sicherheit für die Besucher am Blausteinsee

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
Zehn Aktive der Freiwilligen F
Zehn Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Dürwiß des Löschzugs 31 haben dank der Ausbildung der DLRG, Ortsgruppe Weisweiler, die Rettungsschwimmerprüfung in Silber bestanden. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. Zukünftig können sich die Besucher des Blausteinsees auf noch mehr ausgebildete Einsatzkräfte verlassen: Zehn Aktive der Freiwilligen Feuerwehr des Löschzugs 31 Dürwiß haben vor wenigen Tagen die Rettungsschwimmerprüfung in Silber mit Bravour gemeistert.

Damit sind ab sofort 15 der insgesamt 33 Dürwisser Feuerwehrmänner topfit und bestens ausgebildet, was die Rettung im Wasser angeht. Möglich gemacht hat die Ausbildung der zehn Rettungsschwimmer die DLRG, Ortsgruppe Weisweiler.

Zwei Monate Training

Seit Mai dieses Jahres trafen sich die drei Ausbilder der DLRG, Klaus Stommel, Michael Bugs und Ralf Reisgen, gemeinsam mit den Feuerwehrmännern einmal wöchentlich in der Jahnhalle, um die notwendigen Techniken für eine Lebensrettung im Wasser einzustudieren. Nach rund zwei Monaten harten Trainings haben die zehn Absolventen nun endlich das Rettungsschwimmerabzeichen in der Tasche.

„Das Hauptaugenmerk beim Training lag bei der Art und Weise, wie man Verunglückte transportiert, wie man sich in stillen Gewässern verhält und wie man möglichst schnell und sicher einen Menschen retten kann”, beschreibt Michael Bugs die Vorgehensweise beim Training.

Als Dank für den unermüdlichen Einsatz der DLRG hatten die Feuerwehrmänner dann am Montagabend zum gemeinsamen Grillen eingeladen. „Für unseren Löschzug war diese Aktion ein Pilotprojekt”, betont Alexander Schwickert, einer der Absolventen. Er geht davon aus, dass mit der Zeit zu den momentan 15 Rettungsschwimmern sicherlich weitere hinzukommen werden. „Unser Aufgabenspektrum hat sich am Blausteinsee mehr und mehr verändert”, zielte der Feuerwehrmann auf die veränderte Situation, auf die man mit solchen Maßnahmen reagieren müsse.

„Schließlich sind wir aus Dürwiß bei einem Einsatz die ersten, die eintreffen.” Dafür hat der Löschzug 31 eigens ein neues Fahrzeug, ausgestattet mit einem Boot, angeschafft. Mario Kortz, stellvertretender Ausbildungsbeauftragter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eschweiler, lobte abschließend nicht nur das Engagement der Dürwisser Feuerwehrmänner, sondern auch die Bereitschaft der DLRG, die Ausbildung vorzunehmen.

Folgende Feuerwehrleute haben das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber nun in der Tasche: Sven Geilus, Christof und Stefan Gühsgen, Christian Poensgen, Sebastian Schmitz, Gero Schruff, Alexander und Michael Schwickert, Frank Tillmann sowie Mario Utzerath.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert