MCE‘ler laufen in Steckenborn und auf Mallorca

Letzte Aktualisierung:
13261604.jpg
Gewann in Steckenborn die Altersklasse W40: Gabi Zimmermann. Foto: Peter Borsdorff

Eschweiler. Zum zehnten Mal startete jetzt der Steckenborner Lichterlauf. Dieser einzigartige Lauf in der Region ist sehr beliebt. Im vergangenen Jahr konnte der Veranstalter mehr als 300 Läufer und 30 Jugendstaffeln begrüßen. Damit ist dieser Lauf der größte Zehn-Kilometer-Lauf in der Eifel. Auch Teilnehmer des Marathon-Clubs Eschweiler waren vor Ort.

Auf dem zwei Kilometer langen Rundkurs, der fünfmal zu bewältigen war, ging es bei einbrechender Dunkelheit auf die mit Scheinwerfern, Laternen, Kerzen und Fackeln beleuchtete Strecke. Bei dieser einzigartigen Mischung aus Dunkelheit und Licht wurden die Läufer zusätzlich von den vielen Zuschauern an der Strecke durch Steckenborn motiviert. Vom Marathon-Club Eschweiler waren fünf Mitglieder beim Steckenborner Lichterlauf am Start.

Gleich dreimal sprang ein Sieg in der Altersklasse heraus. Nach 43:37 Minuten überquerte Manfred Müllejans als Sieger der Altersklasse M65 die Ziellinie. Über den Sieg in der Altersklasse W40 freute sich Gabi Zimmermann nach 45:29 Minuten. Nach 47:21 Minuten erreichte Franz-Josef Bierfeld als Sieger der Altersklasse M60 das Ziel.

Holger Klein lief die Distanz in 45:41 Minuten und Thomas Mulder beendete sein Debüt im MCE-Dress nach 46:28 Minuten.

Krönender Saisonabschluss

Bei der Challenge Paguera Mallorca war Hans-Jürgen Wichert vom Marathon-Club Eschweiler am Start. Er hatte sich das Event über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21,1 Kilometer Laufen) als krönenden Saisonabschluss ausgesucht.

Beim Wettkampf über die Mitteldistanz in Paguera ging es zunächst ins Mittelmeer. Nach 1,9 Kilometern, die Hans-Jürgen Wichert in 44:10 Minuten bewältigte, stieg der Sportler aus Elsdorf aufs Rad. 90 Kilometer ging es auf einer anspruchsvollen Strecke ins gebirgige Inland. „Die Strecke hatte etwa 1000 Höhenmeter. Ich habe dafür 3:04 Stunden gebraucht, das war in Ordnung.“

„Schön rauf und runter“

Zum Abschluss lief Hans-Jürgen Wichert mit seinen Konkurrenten noch 21,1 Kilometer (Halbmarathon). Vier Runden mussten durch die Innenstadt von Paguera absolviert werden. „Das geht da ganz schön rauf und runter. Mit meiner Zeit von 2:32 Stunden kann ich gut leben“, erklärte Wichert, der damit auf eine Gesamtzeit von 6:27:54 Stunden kam.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert