„Loss mer singe” geht in die zweite Runde

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
Die vier Mundartbands Inde-Sin
Die vier Mundartbands Inde-Singers, Kröetsch, Puddelrüh und De Fröngde freuen sich gemeinsam mit dem neun Personen starken „Loss mer singe”-Team und dem Wirt Karl-August Lersch auf die bald startenden Mitsingkonzerte. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Kaum nähern wir uns mit kleinsten Schritten der Karnevalszeit, liegen die Pläne für die kommende Session schon auf dem Tisch. Vorfreude ist ja bekanntlich auch die schönste Freude und so präsentierte das „Loss mer singe”-Team aus Eschweiler im Haus Lersch sein neues Programm.

Nach einem grandiosen Start im letzten Jahr, geht das große Mitsingkonzert nun in die zweite Runde. Ganz nach dem Vorbild ihrer Kölner Kollegen, planen auch die beiden Vorsitzenden Achim Bergs und René Bäcker neben zwei großen Konzerten zum Einstimmen eine Kneipentour im „Loss mer singe”-Stil ab Januar 2012.

Das bedeutet: Mitsingen, Mitfeiern, Mitstimmen, Mitmachen. Was in einer Wohnküche in Köln-Nippes entstand, das funktioniert natürlich auch in Eschweiler. Das Prinzip ist schnell verstanden: Jeder erhält einen Zettel mit den Refraintexten und den mutmaßlich besten Neuvorstellungen der Session.

So kann endlich ein jeder die Lieder auswendig, die bei allen folgenden Veranstaltungen durch die Säle schallen. Der Höhepunkt ist dann die Abstimmung über den Hit der Session.

Doch zunächst hieß es „Vergrößern”. Der erste Schritt in eine noch erfolgreichere Session war die Erweiterung des Teams. Insgesamt vier Neuzugänge durfte Achim Bergs begrüßen. Insbesondere die weibliche Verstärkung wird das Team ordentlich aufmischen.

„Wir wollen keine Gespräche über Fußball am Tisch, sondern Karneval pur”, schallte es durch die Runde. Und so kam es nach alter Manier zustande, dass sich Jeck zu Jeck gesellte und ab sofort Andreas Bergs, Birgit Schneider, Olaf Siebold, Achim Bergs, Sonja Esser, René Bäcker, Britta Gatzen, Ronald Ruhe und Katja Brettschneider den Karren „Loss mer singe” bildlich durch Eschweiler ziehen.

In diesem Jahr startet die Tour außerhalb der Karnevalssession mit dem Eröffnungskonzert im Talbahnhof. Dort werden die Kölner Mundartband „Klüngelköpp” und das „Loss mer singe”-Team selbst auftreten.

Im vergangenen Jahr platzte der Talbahnhof mit rund 250 Gästen aus allen Nähten. Auf eine ähnliche, wenn nicht noch größere Resonanz hoffen „Loss mer singe” natürlich auch in diesem Jahr. Schließlich haben sie vier wahre Eschweiler Karnevalsbands an ihrer Seite.

Mit dabei sind die Inde-Singers, Kröetsch, Puddelrüh und De Fröngde. Da ist gute Laune doch schon programmiert. Die Termine auf einen Blick: Start der Mitsingkonzerte ist Sonntag, 9. Oktober, im Talbahnhof,ab 18 Uhr, der Preis beträgt 11 Euro. Das zweite Konzert findet am Freitag, 4. November, im Haus Lersch statt, Einlass 19 Uhr, Beginn 20.30 Uhr.

Die Karten sind an den üblichen Vorverkaufsstellen und im Talbahnhof erhältlich. Die Termine für die Kneipentour werden noch bekannt gegeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert