Lesung mit Andreas Séché: Zwischen Paradies und Hölle

Letzte Aktualisierung:
7374875.jpg
Liest morgen bei Oelrich & Drescher: Autor Andreas Séché. Musikalisch abgerundet wird die Veranstaltung von Myriam Audin und ihrer Schülerin Johanna Platz.
7374878.jpg
Liest morgen bei Oelrich & Drescher: Autor Andreas Séché. Musikalisch abgerundet wird die Veranstaltung von Myriam Audin und ihrer Schülerin Johanna Platz.
7374867.jpg
Liest morgen bei Oelrich & Drescher: Autor Andreas Séché. Musikalisch abgerundet wird die Veranstaltung von Myriam Audin und ihrer Schülerin Johanna Platz.

Eschweiler. Am Strand des Eilands Syrakesh wird eine Violine angespült. Hunderte von Meilen entfernt rettet ein alter Schäfer einen Mann aus der sengenden Hitze der Wüste. Beide Ereignisse aber sind über Raum und Zeit hinweg verknüpft im unglaublichen Schicksal Selims, des Straßengeigers, der mit seinem magischen Spiel die Menschen in ihrem Innersten berührt.

So tief wie seine bedingungslose Hingabe an die Musik ist Selims überbordende Leidenschaft für Miriam. Doch dann entwickelt sich das Inselparadies in eine Hölle der Diktatur, und Miriam muss Syrakesh verlassen. Dass Land und Liebe für immer verloren sein sollen, kann Selim nicht glauben - und geht einen Weg, der verborgene Kräfte zum Leben erweckt ... So beginnt Andreas Séchés dritter Roman, den er am Freitag, den 21. März ab 19 Uhr in der Buchhandlung Oelrich und Drescher vorstellt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02403/ 20116. Die Karten kosten 18 Euro inklusive kleinem Buffet und Getränke.

Andreas Séché wurde 1968 geboren. Er studierte Politikwissenschaft mit Jura und Medienwissenschaft und arbeitete als Reporter für Tageszeitungen. Zwölf Jahre lang war er Redakteur bei einer großen Zeitschrift in München. Über mehrere Jahre führte er ein Leben zwischen Deutschland und Japan - die Gärten von Kyoto haben ihn zu seinem Roman „Namiko und das Flüstern“ (2011) inspiriert. Es folgten die Romane „Zwitschernde Fische“ (2012) und „Zeit der Zikaden“ (2013). Heute lebt Séché als freier Redakteur und Autor in seiner Heimat am Niederrhein.

Passend zur Geschichte des Buches präsentiert die Geigerin Myriam Audin gemeinsam mit ihrer Schülerin Johanna Platz einige musikalische Kostproben. Myriam Audin studierte in Paris und an der Musikhochschule Köln und spielt u.a. in der Nordwestdeutschen Philharmonie und bei den Luxemburger Philharmonikern. Sie unterrichtet an den Städtischen Musikschulen Eschweiler und Jülich. Johanna Platz ist 17 Jahre alt und lernt Geige in der Musikschule Eschweiler. Ein Teil der Einnahmen geht als Spende an die Musikschule Eschweiler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert