Köln trifft Pisa in Wenau

Letzte Aktualisierung:
8669051.jpg
„Köln trifft Pisa“ lautet der Titel der „Tonspur Nr. 48“, die am Montag, 13. Oktober, um 20 Uhr in der Klosterkirche in Wenau zur Aufführung kommt. Das Kölner Ensemble Stilart spielt mit dem Ensemble Auser Musici aus Pisa. Foto: Auser Musici, Pisa

Wenau/Eschweiler. Köln trifft Pisa: Am Montag, 13. Oktober, findet um 20 Uhr ein ganz besonderes Konzert der Reihe „Tonspuren“ in der schönen Klosterkirche St. Katharina in Wenau statt. Aus Pisa reisen fünf Musiker an, die mit fünf Musikern aus Köln fünf Tage lang konzertante Sinfonien von Cambini, Campioni und Carl Philipp Emanuel Bach erarbeiten und im Konzert präsentieren.

Was ist daran besonders? Zunächst einmal die Musik selbst, die aus Manuskripten des späten 18ten Jahrhunderts stammt und äußerst selten zu hören ist. Besonders ist auch die Besetzung mit zwei Flöten, zwei Hörnern, Streichquintett und Cembalo, bei der alle Musiker solistisch agieren. Geradezu fantastisch ist aber das Niveau der beteiligten Musiker, allesamt Spezialisten im Bereich Historischer Aufführungspraxis, zu nennen sind besonders die Geiger Florian Deuter und Mauro Lopes Ferreira sowie die Flötisten Carlo Ipata und Darja Großheide. Ein großes Cembalosolo ist von Luca Quintavalle in der Sonatine in d-moll von CPE Bach zu hören, dessen 300ster Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird.

Wie kam es zu diesem Projekt? Ein Freundschaftsspiel: Bis heute liegt noch viel Notenmaterial des 18. Jahrhunderts unbesehen in Bibliotheken und wartet, darauf wieder aufgeführt zu werden. Im Bereich der Historischen Aufführungspraxis forschen Musiker in vielen Ländern an den Quellen. Ein Austausch ihrer Erfahrungen in gemeinsamen musikalischen Projekten ist für alle Seiten spannend und überaus anregend - für Musiker und sicher auch für das Publikum das reine Vergnügen. Die Musiker aus Pisa arbeiten in ihrem Projekt „tesori musicali toscani“ vorwiegend über toskanische Komponisten, von deren Musik einiges zu hören sein wird.

Der Förderkreis für das Töpfereimuseum Langerwehe veranstaltet dieses Sonderkonzert in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Alte Musik in Köln (dort wird das Programm am 12. Oktober um 17 Uhr in der Reihe „Ehrenfelder Salon“ aufgeführt.) sowie den Freunden von Wenau.

Karten zu 15 Euro können an der Abendkasse erworben oder unter Telefon 02423-4446 reserviert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert