Kindertagesstätte erstrahlt in neuem Glanz

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Zur Einweihung ihrer neu gesta
Zur Einweihung ihrer neu gestalteten Kindertagesstätte Herz Jesu in Eschweiler-Ost begeisterten die Kinder mit einem „Buchstabentanz”. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Die Zukunft hat begonnen für die Mitarbeiter und vor allem für die momentan 45 Kinder der BKJ-Kindertagesstätte Herz Jesu. Vier der Kinder sind unter drei Jahre alt.

Um genau deren Betreuung zu ermöglichen, startete im Februar eine Umbaumaßnahme, die Ende Juli abgeschlossen werden konnte. Nun wurden die neuen Räume bei einer Feierstunde und einem Herbstfest des Kindergartens an der Sternheimstraße offiziell eingeweiht. Und natürlich ließen es sich die Kindergartenkinder als wichtigste Personen des Tages nicht nehmen, die Gäste auf ganz spezielle Weise zu begrüßen. Auf der Bühne wurde bei herrlichem Sonnenschein gesungen, getanzt und sogar buchstabiert.

Nach diesem großartigen Auftritt, der von allen Gästen mit starkem Applaus belohnt wurde, war es Vera Joußen, Vorstand der Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche (BKJ) der Stadt Eschweiler, die sowohl auf die Umbaumaßnahme als auch auf die Geschichte der Kindertagesstätte zurückblickte: „Im Jahr 1955 eröffnet, wurden zunächst 60 Kinder in zwei Gruppen betreut.

Elf Jahre später erfolgte der Anbau der Turnhalle sowie die Aufnahme einer dritten Gruppe. Am 1. August 2006 übernahm die Stadt die Kindertagesstätte, die sich seit dem 1. Juli 2007 in der Trägerschaft der BKJ befindet.” Im Juli 2011 fiel der Beschluss, den Umbau vorzunehmen, um die Betreuung von Kindern unter drei Jahren zu ermöglichen. „Die Baumaßnahme begann im Februar und konnte im Juli abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten betrugen 130.000 Euro, von denen 80.000 Euro vom Land NRW übernommen wurden”, berichtete Vera Joußen.

Während der Maßnahme wurden der Eingangsbereich verändert, die Sanitäranlagen generalüberholt und um einen Wickelraum ergänzt. Darüber hinaus erhielt der Boden einen neuen Anstrich und der Mehrzweckraum wurde geteilt in einen Personal- und einen Mehrzweckraum. Die stellvertretende Bürgermeisterin Helen Weidenhaupt betonte, dass die Einladung zu der Einweihungsfeier für sie eine ganz besondere sei. „Ich habe diesen Kindergarten vor 25 Jahren erstmals von innen gesehen, damals mit meinem vierjährigen Sohn an der Hand”, lächelte sie.

Sehr zufrieden mit den neuen Gegebenheiten zeigte sich mit Iris Jonek die Leiterin der Kindertagesstätte Herz Jesu. „Durch die Betreuung der Kinder unter drei Jahren hat sich nicht zuletzt die Personalsituation positiv verändert. Nun ist eine wirklich individuelle Förderung der Kinder möglich.” Natürlich steigen durch die U3-Betreuung auch die Anforderungen an die Erzieherinnen. „Die jüngeren Kinder haben ganz andere Bedürfnisse und brauchen noch mehr Zuwendung. Die jüngeren Kinder orientieren sich an den älteren. Und die Älteren übernehmen Verantwortung für die jüngeren”, so Iris Jonek, der bewusst ist, dass der Bedarf an U3-Betreuungsplätzen in ihrem Einzugsgebiet groß ist. „Die Anmeldeliste für das nächste Jahr ist bereits gut gefüllt.”

Maximal zwölf U3-Plätze kann die Tagesstätte künftig anbieten. Stolz ist Iris Jonek, dass der Umbau bei laufendem Betrieb umgesetzt werden konnte. „Dies nicht zuletzt auch wegen der Rücksichtnahme durch die Eltern”, lobt sie und bedankt sich bei ihren Mitarbeiterinnen sowie bei Vera Joußen, Edith Platau, Diana König und Christian Janssen, ohne ausdrücklich Hausmeister Peter Schümmer zu vergessen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert