Kinder genießen märchenhafte Tage

Von: abd
Letzte Aktualisierung:
8195833.jpg
Die roten Kappen sind ihr Markenzeichen: Die „Kids“ der Ferienspiele St. Marien. Foto: André Daun

Eschweiler. Frau Holle, der gestiefelte Kater oder Alice im Wunderland: Diese bekannten Geschichten laden schon seit Jahren Kinder zum Träumen ein. Auf eine fantasievolle Reise in die Märchenwelt begab man sich nun im Pastor-Zohren-Haus.

Dort genossen 53 Jungen und Mädchen märchenhafte Ferienspiele unter dem Motto „Wir und die 50 Zwerge“. Das Betreuer-Team um Kim Breuer präsentierte ein buntes sowie attraktives Programm. Mit dem großen Abschlussfest am Freitag und einer tollen Vorstellung für die Eltern fanden zwei spannende Wochen ein gelungenes Ende.

Im Pastor-Zohren-Haus fiel der Startschuss für die Märchen-Tage. Dort gab es verschiedene Workshops für die Kids. Die Schwarzlichttheatergruppen machten die Erzählungen von Frau Holle, dem Dschungelbuch, Alice im Wunderland und der Biene Maja aufführungsreif.

Eine Kochgruppe sorgte täglich für leckeres Essen. Das 16-köpfige Betreuerteam um die Ferienspiel-Leiterin Kim Breuer kümmerte sich um die erfolgreiche Ausführung. Im Mittelpunkt der Bemühungen stand die Vorbereitung des Abschlussfestes.

Aber auch ereignisreiche Ausflüge dürfen in keinem Ferienspielprogramm fehlen: Das Museum Odysseum in Köln hielt zahlreiche Abenteuer für die Kids parat. In der Kinderstadt Heerlen erlebten die Jungen und Mädchen Spielspaß pur.

Die zweite Woche begann mit einer Draisinenfahrt durch das Hohe Venn und dem anschließenden Besuch des Spielplatzes nach Walheim. Im Gaia-Park Kerkrade gab es zahlreiche Tiere zu bewundern. Hautnah beobachteten die „Kids“ die Lebewesen, die auch in vielen Märchen eine große Rolle spielen.

Der unumstrittene Höhepunkt war der Ausflug in den beliebten, niederländischen Freizeitpark „De Efteling“. Auf der liebevoll gestalteten Anlange bestaunte man zahlreiche Märchenfiguren. „Das hat alles super geklappt“, freut sich Kim Breuer. „Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Kinder wieder waren.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert