Kann ich mir eine energetische Sanierung leisten?

Von: psi
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Kosten für Energie kennen scheinbar nur eine Bewegungsrichtung, wovon Mieter wie auch Haus- und Immobilienbesitzer ein Lied singen können. Der durchschnittliche Kostenanstieg für Energie bei den privaten Haushalten beträgt derzeit jährlich etwa 6 Prozent.

„Und das geht auch so weiter,” prognostiziert Michael Stephan, Geschäftsführer des Vereins „Altbau Plus” und findet Unterstützung bei der Stadt Eschweiler.

„Es gibt in Zeiten steigender Energiekosten ein ungebrochen starkes Interesse an ökologisch und ökonomisch effizienten Immobilien. Denn die müssen für alle bezahlbar bleiben”, bekräftigt auch Bürgermeister Rudi Bertram. Grund genug, gemeinsam mit der Sparkasse und ihrer Immobilientochtergesellschaft S-Immo am Donnerstag, dem 20. Januar, um 18.30 Uhr eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema im Ratssaal einzurichten.

Individuelle Beratung

Bekomme ich im Alter überhaupt noch einen Kredit? Wieviel Wert verliert mein Haus im Laufe der Zeit? Wie finde ich heraus, ob sich eine bestimmte Modernisierungsmaßnahme noch lohnt? Wie sieht es aus mit Lärmschutz, seniorengerechtem Umbau und den aktuellen Förderprogrammen? Die Infoveranstaltung versteht sich bei all diesen Fragen als Service-Ratgeber. „Energetische Sanierung ist ein komplexes Thema. Pauschalisieren kann man da nicht”, betont Michael Stephan. „Selbst zeitnahe Berechnungen mit aktuellen Werten verändern sich schnell. Die Amortisationsdauer für eine Maßnahme verkürzt sich bei steigenden Energiepreisen ziemlich rasch”.

Individuelle Maßnahmen lassen sich daher am besten mit den Experten im Ratssaal erörtern. „Ganz wichtig: Nach den drei kompakten Fachvorträgen gibt es beim Umtrunk die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Referenten,” so Dietmar Röhrig vom Amt für Wirtschaftsförderung. Wer mit ortsansässigen Unternehmen eine Modernisierungsmaßnahme anstrebt, der treffe hier mit großer Sicherheit die richtigen Ansprechpartner für Technik und Finanzierung.

„Immobilien sanieren und finanzieren” richtet sich in erster Linie an Handwerksunternehmen, Bauzulieferer und Wohnungsgesellschaften, aber auch an Steuerberater und Architekten, die den Service für ihre Kunden optimieren möchten.

Die Referenten verstehen ihr Handwerk: Michael Stephan zeigt an einem konkreten Beispiel die Rentabilität von Modernisierungsmaßnahmen auf.

Über das Instrument des „Energiecontracting” spricht ein Mitarbeiter der Energie- und Wasserversorgung EWV. Schließlich hält Jörg Grevenstein von der Sparkasse Aachen noch handfeste Tipps zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von Sanierungsmaßnahmen bereit.

Wer teilnehmen und sich dafür vorher anmelden möchte, kann dies bei der Geschäftsstelle Marienstraße unter 02403/70080 oder per Mail: mailto:lothar.mueller@ sparkasse-aachen.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert