Invalidenverein ehrt bei Adventsfeier Mitglieder

Von: scl
Letzte Aktualisierung:
6810707.jpg
Langjährige Treue zum Invalidenverein: Die Jubilare erhalten eine Urkunde, Wein und einen gravierten Jubiläumskrug. Foto: Samira Classen

Eschweiler. Gemütliches Beisammensein und Ehrung verdienter Mitglieder standen auf dem Programm. In der Gaststätte „Burghof“ feierte der Invalidenvereins Eschweiler seine Adventsfeier. Den Invalidenverein gibt es seit 1961, als er noch als reiner Männerverein galt.

Damals beschloss man, unter dem ersten Vorsitzenden Wilhelm Hahn, sich jeden ersten Donnerstag im Monat auf einer Versammlung zu treffen.  Bis heute, nach über 50 Jahren, findet dieses Treffen noch regelmäßig statt. Seit 1996 werden auch Frauen aufgenommen. Zurzeit zählt der Verein insgesamt 104 Mitglieder. Die Umbenennung in „Invalidenverein Eschweiler 1961 e.V.“ kam im Jahr 2001 und wurde als Seniorengruppe ein eingetragener Verein der Stadt Eschweiler. Er bietet eine Reihe von Möglichkeiten für die Mitglieder: unter anderem Hilfe bei Alltagsproblemen und Geburtstagsbesuche. Der Verein feiert mehrmals im Jahr Veranstaltungen – wie das Osterfest – einen Maiball mit Krönung des Maipaares und einen Nikolausbesuch. Bei den monatlichen Treffen wird zum Beispiel Bingo gespielt oder gesungen.

Urkunden, Wein und Gebäck

Wie jedes Jahr fand auch dieses Mal eine Adventsfeier des Invalidenvereins statt. dabei wurden auch die Jubilare des Vereins geehrt. Für langjährige fünf Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Albrecht Bräutigam, Gundi Domin, Ramona Hermanns, Sigrid Hollstein, Marianne Hoof, Brigitte Kuhl und Helene Prost. Martin Dederichs, Gerta Simons und Peter van Cruchten wurden für zehn Jahre geehrt. Und Günter Katzer wurde für fünfzehnjährige Treue ausgezeichnet. Er konnte wegen einer Erkrankung nicht anwesend sein und wurde Zuhause geehrt.

Die Jubilare erhielten jeweils eine Flasche Wein, eine Urkunde und einen gravierten Jubiläumskrug. Für die anderen Mitglieder gab es einen Präsentkorb, unter anderem mit Gebäck und Wein. Nach der Ehrung kamen die „Dürener-Originalen“ und spielten ein Weihnachtsstück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert