Eschweiler - Internationales U9-Turnier: Kleine Kicker zeigen großen Fußball

WirHier Freisteller

Internationales U9-Turnier: Kleine Kicker zeigen großen Fußball

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
sportfreundeu9-bu1
Kleine Kicker ganz groß: Die F-Junioren von Feyenoord Rotterdam (rechts) und der Frankfurter Eintracht zeigten mit zehn weiteren Teams beim Allianz-Meiß&Classen-VR-Bank-Cup großartigen Jugendfußball. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Oranje boven! Beim 11. internationalen U9-Jugendfußballturnier um den „Allianz-Meiß & Classen-VR-Bank”-Cup der Sportfreunde Hehlrath haben sich wieder einmal die niederländischen Gäste durchgesetzt. Diesmal besiegte Feyenoord Rotterdam im Finale den MSV Duisburg deutlich mit 4:0.

Den dritten Platz beim hochkarätig besetzten Turnier sicherten sich die jungen Kicker von Vorjahressieger Borussia Mönchengladbach, die im kleinen Finale Fortuna Düsseldorf mit 2:0 in die Schranken wiesen.

Die gastgebenden Sportfreunde belegten zwar nur den zwölften und letzten Platz des Endrundenturniers, verkauften sich aber in jeder ihrer sechs Partien gegen die fast übermächtig erscheinende Konkurrenz teuer. So unterlagen die von Herbert Beckers trainierten F-Junioren in ihrem Auftaktspiel dem späteren Turniersieger Feyenoord Rotterdam denkbar knapp mit 0:1.

Polnische Gäste am „Maxweiher”

Standesgemäß begann das Traditionsturnier mit dem Einmarsch der Mannschaften und dem Abspielen der niederländischen, polnischen und deutschen Nationalhymne durch das Orchester der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler unter der Leitung von Wolfgang Krieger.

Denn neben Feyenoord Rotterdam, Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Köln, Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf und dem MSV Duisburg waren auch die Nachwuchskicker von Legia Warschau am „Maxweiher” zu Gast. Das Teilnehmerfeld komplettierten Fortuna Köln und die Sieger des Qualifikationsturniers vom Samstag, die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln sowie der FC Niederau. Den F-Junioren des SCB Laurenzberg und von Rhenania Eschweiler gelang es nicht, sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Diese startete fast mit einer kleinen Sensation, denn die gastgebenden Sportfreunde waren im Duell mit Feyenoord Rotterdam drauf und dran, einen Punkt zu ergattern. Doch kurz vor dem Abpfiff beendete ein Distanzschuss der jungen Niederländer diesen Traum. Auch im weiteren Verlauf des Turniers zeigten die F-Junioren aus Hehlrath, was in ihnen steckt.

Gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln gab es beim 0:3 zwar einen kleinen Durchhänger, doch schon in der Partie gegen Eintracht Frankfurt waren die Sportfreunde wieder auf der Höhe. Jonas Beckers egalisierte mit seinem Tor sogar den 0:1-Rückstand und ließ erneut Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkommen; am Ende stand jedoch ein 1:2 zu Buche.

Auch gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) und den 1. FC Köln (0:3) gab es ehrenvolle Niederlagen. Im Spiel um Platz elf wartete schließlich Legia Warschau. Nach abwechslungsreichem Spiel stand es beim Schlusspfiff 2:2, das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatten die polnischen Gäste etwas mehr Glück und behielten mit 2:1 die Oberhand.

Nach dem etwas holprigen Start steigerten sich die Nachwuchskicker von Feyenoord Rotterdam im Verlauf der Gruppenspiele kontinuierlich. Mit einem 1:0-Sieg über die bis dahin noch ungeschlagene Fortuna aus Düsseldorf, die ebenfalls in das Halbfinale einzog, sicherte sich Feyenoord Platz eins in der Gruppe A.

In der Gruppe B dominierten Borussia Mönchengladbach und der MSV Duisburg. Das direkte Duell entschieden die jungen Fohlen mit 2:0 für sich, kamen aber in den Partien mit Legia Warschau (1:1) und Bayer Leverkusen (0:0) nicht über Unentschieden hinaus. So sicherte sich der MSV mit vier Siegen und einer Niederlage den Gruppensieg.

In den Vorschlussrundenpartien hatten die beiden Gruppensieger dann jeweils Oberwasser. Zunächst besiegte Feyenoord Rotterdam den Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach mit 2:0, dann schaltete der MSV Duisburg die Düsseldorfer Fortuna knapp, aber verdient mit 1:0 aus.

Das Finale wurde schließlich eine Demonstration der Stärke der kleinen Rotterdamer. Zwar wehrten sich die jungen Zebras nach Kräften und verzeichneten auch einen Schuss gegen den Innenpfosten, doch gegen die Dynamik der Feyenoord-Spieler war kein Kraut mehr gewachsen. 4:0 hieß es nach 15 Spielminuten.

Die zahlreichen Zuschauer, die genau wie die Nachwuchskicker dem Regen trotzten, dafür aber teils mit Gutscheinen für Schnupperkurse bei der Aachener Tauchschule entschädigt wurden, applaudierten begeistert, als mit Reiner Plaßhenrich ein Ex- und mit Markus Daun ein aktueller Profi von Alemannia Aachen die Siegerpokale gemeinsam mit Jürgen Classen, Stefan Meiß, Jörg Schmitz und dem Sportfreunde-Vorsitzenden Guido Esser überreichten.

Ein Teil der Einnahmen kommt übrigens wieder einem karitativen Zweck zugute. In diesem Jahr soll eine Eschweiler Familie profitieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert