Eschweiler - Industriegewerkschaft ehrt treue Mitglieder

Industriegewerkschaft ehrt treue Mitglieder

Von: scl
Letzte Aktualisierung:
7750446.jpg
Seit vielen Jahren der IG BCE treu: Zahlreiche Mitglieder wurden geehrt. Foto: Samira Classen

Eschweiler. „Liebe Jubilare, ihr seid heute hier, weil ihr der IG BCE schon lange Treue geleistet habt, und wir uns dafür bei euch bedanken wollen.“ So leitete Jörg Erkens, Vorsitzender der Ortsgruppe Dürwiss-Neu-Lohn-Kinzweiler, die Jubilarehrung der IG BCE ein.

IG BCE steht für Industriegewerkschaft für Bergbau, Chemie und Energie. Diese Gewerkschaft setzt sich für Arbeitnehmer der oben genannten Bereiche ein und hilft ihnen so, ihre Interessen und Rechte zu vertreten. Insgesamt hat die Industriegewerkschaft etwa 3000 Mitglieder.

Nachdem Jörg Erkens alle Gäste begrüßt hatte, sprach er Themen der Politik an, unter anderem das Bergbauunglück in der Türkei, wofür eine Schweigeminute gehalten wurde. Außerdem ermutigte er dazu, bei der Europawahl wählen zu gehen. „Geht wählen, damit wir mitreden können!“ Als nächstes kam Ernst Ungermann für den Bezirk Alsdorf. Er sprach den Diskussionspunkt Energiepolitik an, bei dem er mehrmals wiederholte, wie unverzichtbar der Tagebau für uns zu dieser Zeit ist. „Wir brauchen eine Menge Energie in Deutschland und zurzeit haben wir keinen verlässlicheren Energieträger als die Braunkohle.“

Er sagte außerdem, dass die Einstellung der Gesellschaft der Braunkohle gegenüber eher negativ sei, die Menschen sie aber bräuchten. Jörg Erkens betonte jedoch: „Wir sind nicht gegen erneuerbare Energien, nur zur Zeit ist die Braunkohle am besten als heimischer Energieträger geeignet.“ Zu dieser positiven Einstellung der Braunkohle gegenüber hat die IG BCE auch einen Unterschriftenzettel verteilt, bei dem man sich für den Energieträger Braunkohle einsetzen kann. Die Überschrift lautet „Hände weg von der Braunkohle“.

Die IG BCE fordert die Politiker des Landes Nordrhein-Westfalen unter anderem dazu auf, die Brückenfunktion der deutschen Braunkohle endlich als mittlerweile einzigen wettbewerbsfähigen Energieträger zu akzeptieren und den Menschen keine leeren Versprechungen und den Beschäftigten im Revier keine unnötigen Ängste zu machen. Dazu kann man mit seiner Unterschrift beitragen.

Nach dieser Rede kam die Jubilarehrung. Geehrt wurde in diesem Jahr jeder der Ortsgruppe Dürwiß-Neu-Lohn-Kinzweiler, der 25, 40, 50 oder 60 Jahre Mitglied ist. Geehrt wurden Markus Feltes, Dursun Karahatil, Friedrich-Frank Mertens, Monika Niessen und Mario Utzerath für 25 Jahre, Edith Breuer, Theo Gatzen, Siegfried Germann, Helmut Göbbels, Heinz Grass, Hans-Werner Heckmann, Wolfgang Keppler, Helmut-Josef Kloss, Winfried Krug, Josef Lausberg, Heinz Münstermann und Maria Pfennings für 40 Jahre, Walter Martinett für 50 Jahre und Erwin Dickmeis, Manfred Dickmeis und Michael Wittgen für 60 Jahre Mitgliedschaft. Jeder erhielt eine Urkunde, eine Uhr und eine Anstecknadel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert