Eschweiler - In Dürwiss trommeln die Mini-Indianer zum Jubiläum

In Dürwiss trommeln die Mini-Indianer zum Jubiläum

Von: abd
Letzte Aktualisierung:
kinderjubiläum2_
Muntere Show zum Abschied im Kindergarten St. Josef: Nach den Sommerferien besuchen diese Kinder die Grundschule. Foto: André Daun

Eschweiler. 50 Jahre lang gibt es nun den Kindergarten St. Josef in Dürwiß. Das musste gefeiert werden: Am Sonntag fand ein großes Kindergartenfest statt, dass mit einem kunterbuntem Programm voll Spaß und Aktion sowohl Jung als auch Alt begeisterte.

Begonnen hatte der Tag mit einem familiengerechten Gottesdienst. Pfarrer Ralf Osnowski und zwei Kindergärtnerinnen gestalteten die Messe gemeinsam mit den Kindergartenkindern.

Zahlreiche Unterhaltungsgruppen, wie die Jugendgruppe von „Die Kaafsäck”, „Die Kaafsäck”, die Liedermacher Ralf & Max, der Gruppe Stabelsjeck und die Jugendabteilung der KG Narrengarde gaben im Anschluss ihr aktuelles Programm zum Besten. In einer großen Verlosung konnte man neue Spielsachen, nützliche Bücher oder allerlei Trostpreise gewinnen.

Für die Kinder gab es großes Angebot an Aktivitäten: Ob Kinderschminken, eine Fahrt mit der Bimmelbahn, Kuhmelken, Kinderkarussell oder Entenangeln, für jeden war etwas zum Spielen da. Die jungen Besucher des Kindergartenfestes blieben bei den vielen Aktivitäten immer in Bewegung, während Mama und Papa sich entspannt zurücklehnen konnten, um das schöne Wetter zu genießen.

Höhepunkt des Nachmittags wurde dann die Verabschiedung der 31 Kinder, die im nächsten Schuljahr zur Grundschule wechseln. Sie haben den Kindergarten seit zwei bis vier Jahren besucht. Die Kinder zeigten zum Abschied einen musikalischen Auftritt. Mit selbst gebastelten und bunten Trommeln spielten sie Lieder aus Afrika und von den Indianern. Am Ende winkten sie mit weißen Taschentüchern. Bei diesem Anblick floss bei den Eltern die eine oder andere Träne.

Die Leiterin des Kindergartens Margret Röber freute sich über das Engagement der vielen freiwilligen Helfer. Auch sie hatte beim Auftritt ihrer Schützlinge Tränen in den Augen. Trotzdem weiß sie, dass sie die Kinder auch in Zukunft nicht aus den Augen verlieren wird.

So wie auch den Überraschungsgast des Nachmittags, Profifußballer Markus Daun. Auch er besuchte unter der Obhut von Margret Röber den Kindergarten. Beim Fest gab er seinen jungen Fans Autogramme.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert