Im Sattel durchs Dürener Land: Touristikfahrt der SG Radsport

Von: mut
Letzte Aktualisierung:
Ein gemütlicher Plausch vor d
Ein gemütlicher Plausch vor dem Start: Bei der Rad-Touristik-Fahrt der ESG kam es am Samstagmorgen nicht auf die besten Zeiten an. Vielmehr gewannen die Teams mit den meisten Startern, die sich auf eine der vier Strecken machten. Foto: Anna Reinmuth

Eschweiler. Bei der traditionellen Rad-Touristikfahrt in Eschweiler konnte wieder jeder mitfahren. Ob groß oder klein, jung oder alt - es zählte nur die Verkehrtauglichkeit des Fahrrads. Und so machten sich am Samstagmorgen zahlreiche Radsportler an der Realschule Patternhof auf den Weg.

Zur Wahl standen vier Strecken über 25, 45, 75 und 115 Kilometer. Das Ziel war für alle Teilnehmer gleich: die Realschule Patternhof.

Der Vorsitzende Hermann-Josef Meuthen freute sich schon bei den ersten Ankömmlingen vor 10 Uhr auf den sportlich erfolgreichen Tag und zahlreiche Radbegeisterte. „Vielleicht können wir die 270 Teilnehmer vom vergangenen Jahr bei diesen optimalen Wetterbedingungen toppen”, hoffte Meuthen. Und es hat geklappt: 294 Teilnehmer waren in Eschweiler auf dem Fahrradsattel unterwegs.

Der Streckenverlauf in diesem Jahr führte von Eschweiler über Wenau in den Dürener und Jülicher Raum. Zu den sportlichen Höchstleistungen gehörte auch in diesem Jahr die passende Verpflegung. Neben einer reichhaltigen Verköstigung beim Start und Ziel am Patternhof, wurden die Sportler auf der Strecke mit leckeren Waffeln und Tee versorgt.

Die Wertungen erfolgen bei der Radtouristik immer nach der Teamstärke und nicht nach der gefahrenen Bestzeit. Also nur mit ausgezeichneter Teamarbeit belegte man in diesem Jahr die vorderen Plätze in Eschweiler. Zu diesen Teams zählten Cliquen von mindestens vier Personen, wie auch Radsportvereine die den Weg nach Eschweiler auf sich genommen haben.

Zu den glücklichen Gewinnern in diesem Jahr zählten unter den Vereinsfahrern die Teams Noppenberg, RSC Schwalbe Eilendorf und RSC Jülich.

Bei den sogenannten Trimmfahrern, also den Freizeitradlern, gewann das Team Sparkasse Aachen vor den Grenzfahrern Hückelhoven und dem Marathon-Club Eschweiler.

Die Eschweiler SG Radsport, im Jahr 1985 gegründet, freut sich als Gastgeberin nach diesem erfolgreichen Radsporttag in und um Eschweiler, bei dem es keinerlei Zwischenfälle gab, bereits aufs nächste Jahr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert