Im Elfmeterschießen versagen die Nerven

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
fuba-viertel3_
Ein heißer Kampf: Im Viertelfinale zwischen Gastgeber Sportfreunde Hehlrath und Rhenania Lohn kam es zum ersten Elfmeterschießen der diesjährigen Stadtmeisterschaft. Dort behielten die Lohner, nachdem sie zuvor einen 0:2-Rückstand in den letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit aufholten, knapp mit 5:4 die Oberhand. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Nach Titelverteidiger St. Jöris am Dienstag schmiss Rhenania Lohn am Donnerstagabend auch Gastgeber Sportfreunde Hehlrath aus dem Turnier. Gegen hochmotivierte Hehlrather sah es lange Zeit nicht nach einem Erfolg aus.

Die Rhenanen gingen unkonzentriert in die Partie. In der 11. Spielminute sah Trainer Schepp den ersten kapitalen Abspielfehler. Nico Bebber ließ sich nicht zweimal bitten und netzte freistehend vor Lohns Torhüter Dirk Müller zum 1:0 ein.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff half wieder ein Lohner mit: Torwart Müller stand weit vor dem Kasten, was Maik Engelhardt mit einer Bogenlampe aus 35 Metern und reichlich Unterstützung vom böigen Wind zum 2:0 ausnutzte.

Fünf Minuten vor Schluss rechneten alle Zuschauer mit einem Erfolg des Gastgebers, hatten aber die Rechnung ohne Lohns Spielmacher Christoph Roderburg gemacht. Im turbulenten Strafraumchaos der Hehlrather schaltete er am schnellsten und traf zum 1:2-Anschlusstreffer (56.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff dann der Knaller: Aus über 35 Metern zog der eingewechselte Patrick Bartau einfach mal ab. Wie ein Geschoss schlug der Ball rechts oben im Winkel ein - keine Chance für Torwart Lechner.

Es kam zum Krimi vom Punkt. Und genau hier versagten den bisherigen Top-Torschützen der Hehlrather, Nico Bebber und Maik Engelhardt, die Nerven. Da auch noch Kevin Köcher verschoss, durften die Lohner am Ende über ein sehr glückliches 5:4 nach Elfmeterschießen und den Einzug ins Halbfinale jubeln.

Die letzte Viertelfinalpartie der 19. Feldfußball-Stadtmeisterschaft konnte es an Spannung und Qualität nicht mehr mit den vorangegangenen Spielen aufnehmen. Nach größtenteils zerfahrenen 60 Minuten setzte sich A-Ligist SCB Laurenzberg mit 2:1 gegen Landesliga-Absteiger Rhenania Eschweiler durch.

Am Samstag Samba-Nacht, am Sonntag das Endspiel

Das Endspiel der 19. Feldfußball-Stadtmeisterschaft wird am Sonntag um 18 Uhr angepfiffen. Zuvor spielen die Halbfinalverlierer im kleinen Finale den 3. Platz aus. Beginn ist um 16 Uhr auf dem Sportplatz „Am Maxweiher”.

Fußball gibt es aber auch am Samstag, am spielfreien Tag der Stadtmeisterschaft. Auf der Anlage der Sportfreunde Hehlrath sorgt der 1. KFC Diadema Sao Paulo für brasilianisches Flair. Um 14 Uhr startet eine Fußballschule für Kinder und Jugendliche, um 16.30 Uhr findet ein Freundschaftsspiel gegen Hehlrath statt, ab 19 Uhr lädt eine Samba-Nacht mit Capoeira-Show zum mitfeiern und -tanzen ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert