Radarfallen Blitzen Freisteller

Humorvolle Revue über die Geschlechter hilft „Lernen fördern”

Letzte Aktualisierung:
lernen2_
Sie freuen sich schon auf den Benefizabend und rühren kräftig die Werbetrommel. Von links Moderatorin Biggi Müller, Buchhändler Jörg Drescher, Bürgermeister Rudi Bertram, Lernen-Fördern-Vorsitzende Karoline Pinkert, Musiker Feri Németh und Grafiker Christoph Häfner.

Eschweiler. Ein Benefizabend für die Eschweiler Werkstatt von „Lernen fördern”? Da setzt sich auch Bürgermeister Rudi Bertram gerne ein, damit der Saal im Talbahnhof voll wird am 22. September um 20 Uhr. Denn: „Solche Veranstaltungen sind eine Win-Win-Situation, da hat jeder etwas davon”.

Zuerst natürlich alle, die den literarisch-musikalischen Abend besuchen. „Frauen sind eitel! Männer? Nie!” - dieses ironische Bonmot von Kurt Tucholsky steht als Motto über dem Programm, das der Eschweiler Buchhändler Jörg Drescher erstellt hat und das er gemeinsam mit der Sprecherin und Rundfunk-Moderatorin Biggi Müller am 22. September auch präsentieren wird. Beide haben bereits mehrere literarisch-musikalische Programme gemeinsam gestaltet.

Für die passenden musikalischen Zwischentöne sorgt dieses Mal Feri Németh. Der Tenor-Saxophonist ungarischer Herkunft, der bei der überregional bekannten Formation „Fats Jazz Cats” musiziert, ist auch ein hervorragender Klavierspieler.

Der Reinerlös des Abends kommt dem Verein „LF-Lernen fördern e.V.” zugute, der in Eschweiler eine Werkstatt zur Integration und Ausbildung von Menschen mit Lernbehinderungen unterhält.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert