Radarfallen Blitzen Freisteller

Haus-Wettbewerb: Traumhaus am Strand

Letzte Aktualisierung:
lynn3_
Kreative Köpfe: die neunjährige Lynn (links) aus Eschweiler mit Alicia, einer weiteren Gewinnerin, bei der Siegerehrung.

Eschweiler. Ein blaues Häuschen auf einer sonnigen kleinen Insel, umgeben von einem eigenen Strand, an dem ein Segelboot befestigt ist - so hat die neunährige Lynn aus Eschweiler mit Buntstiften ihr eigenes Traumhaus „gebaut”.

Sie ist eines von insgesamt 2.121 Kindern, die sich an dem „Das Haus-Wettbewerb „Male dein Traumhaus” beteiligt haben. „Das Haus”, mit 1,8 Millionen verkauften Exemplaren pro Ausgabe Europas größte Bau- und Wohnzeitschrift, hatte anlässlich seines 60-jährigen Bestehens Kinder aus ganz Deutschland zu dieser Aktion aufgerufen.

Aus allen eingesandten Bildern hat die Jury um „Das Haus”-Chefredakteurin Ursula Gräfin Lambsdorff die 60 fantasievollsten und kreativsten Motive ausgewählt.

Für alle 60 Gewinner und ihre Familien hieß es nun: Auf zu zwei ereignisreichen Tagen in den Europa-Park im badischen Rust. So auch für Lynn und ihre Geschwister Marie und Max mit ihrem Vater.

„Weil ich gerne am Strand bin, möchte ich dort am liebsten ein Traumhaus haben. Mein Strandkorbhaus erinnert mich immer an Urlaub und Sonnenschein”, erklärt die junge Eschweilerin. Lynn kommt nach den Sommerferien in die fünfte Klasse, und wenn sie nicht gerade malt, bastelt sie, geht schwimmen und beschäftigt sich mit Pferden.

Zwei Tage lang waren die Gewinnerfamilien im Europa-Park eingeladen, spannende Abenteuerwelten mit Piraten und Elfen zu erkunden, atemberaubende Künstlershows und akrobatische Aufführungen zu bestaunen und wilde Fahrgeschäfte zu testen.

Ein paar Mutige konnten im Heißluftballon die Aussicht genießen. Am Samstagabend ging es für Lynn und die anderen Gäste zum Abendessen mit Preisverleihung und spannendem Showprogramm. Alle Kinder bekamen zur Erinnerung ein Zelt und einen Abenteuer-Rucksack. Die Gäste übernachteten in 4-Sterne-Themenhotels im Europa-Park.

Die Jury, bestehend aus Ursula Gräfin Lambsdorff (Chefredakteurin „Das Haus”, Gaby Miketta (Chefredakteurin Focus Schule), Mon Muellerschoen (MM-Artmanagement), dem Münchner Künstler Christopher Oberhuemer und Thomas Greiser (Leiter PR/Öffentlichkeitsarbeit Velux), war von den plakativen Kunstwerken aus ganz Deutschland beeindruckt. Die Bilder wurden nach drei Alterklassen bewertet: 4 bis 6 Jahre, 7 bis 9 Jahre und 10 bis 13 Jahre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert