Eschweiler - Haus Kambach: Einlochen für den guten Zweck

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Haus Kambach: Einlochen für den guten Zweck

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Golfschläger, so weit das Aug
Golfschläger, so weit das Auge reicht: Die 120 Teilnehmer am Egidius Braun Pokal sorgten für viel Betrieb und noch mehr Spendengelder auf der Anlage Haus Kambach. Foto: Guido Jansen

Eschweiler. Mitten in der Nacht wurde es hektisch auf der Golfanlage Haus Kambach. Schuld war das Unwetter am späten Donnerstag Abend. Das Golfturnier um den Egidius Braun Pokal war in Gefahr. Die elfte Auflage des Benefizwettbewerbes zugunsten der Mexiko-Hilfe des Deutschen Fußballbundes (DFB) drohte ins Wasser zu fallen.

Dank zahlreicher tatkräftiger Hände konnte das jedoch verhindert werden. „Als ich um fünf Uhr morgens auf die Anlage gekommen bin, da waren unsere Platzpfleger schon im vollen Einsatz”, berichtete Hubertus Kühne, der Manager der Golfanlage. Ebenfalls am frühen Morgen vor Ort: die Feuerwehr, die das Wasser aus dem tief gelegenen Loch zwölf abpumpte.

Vom Unwetter des Vorabends und der Hektik der Nacht war am Freitag nicht mehr viel zu spüren. 120 Golfer waren bei dem Turnier dabei. Darunter Einsteiger wie der Fußball-Manager Michael Meier und echte Experten. Dass die mit Horst Wohlers, Karlheinz Plipsen und Christian Hochstätter alle aus der Welt des Fußballs stammen, verwundert wenig. Schließlich ist die Mexiko-Hilfe im Kreise der deutschen Nationalmannschaft geboren worden.

1986, bei der WM in Mexiko, waren die Spieler beeindruckt und bewegt, als sie bei einem Besuch etwas von der Armut in dem südamerikanischen Land miterlebten. Die Mexiko-Hilfe wurde ins Leben gerufen und sammelt seit 25 Jahren Spenden für Mexiko. Einer der Initiatoren: Egidius Braun aus Stolberg-Breinig, der damals Delegationsleiter und DFB-Schatzmeister war. 2001 stand er Pate für die Stiftung Egidius Braun. Seit dem ist die Mexiko-Hilfe Teil der Stiftung. Der Zeitungsverlag Aachen arbeitet seit vielen Jahren eng mit der DFB-Stiftung Egidius Braun zusammen. Der Erlös unserer jährlichen Sportlerwahl kommt der Stiftung zugute.

Star-Gast des Tages war natürlich DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun, der am Abend auf Haus Kambach vorbei schaute, um sich für das Engagement der Teilnehmer zu bedanken. Der Erlös aus den Startgeldern, der Tombola, einer Verlosung und den Sponsorengeldern kommt seiner Stiftung zu.

Für die Fußball-Prominenz ist es im übrigen eine Frage Ehre, dabei zu sein, wenn Egidius Braun ruft. „Ich empfinde es als tolle Auszeichnung, dass ich eingeladen worden bin”, sagte Michael Meier, der als Manager von Borussia Dortmund und des 1. FC Köln bekannt geworden ist. Vor allem, weil er einer von vielen Menschen aus dem Fußball-Geschäft ist, die Egidius Braun als väterlichen Freund bezeichnen. Als Golfer hat sich Meier bisher noch keinen Namen gemacht. „Bei mir ist das bisher noch mehr Leidenschaft als Können”, gestand der Manager ein.

Anders sieht das bei Horst Wohlers aus. Der Mann, der 1979 Europapokal-Sieger mit Borussia Mönchengladbach wurde, ist seit dem ersten Turnier 2001 Stammgast. „Der Egidius Braun Pokal ist jedes Mal ein tolles Event”, sagte der Botschafter der Stiftung. Wohlers gilt als guter Golfer, genau wie die ehemaligen Profis Karlheinz Plipsen und Christian Hochstätter. Beide werden mit einem Handicap von unter zehn geführt. Meier hat im nächsten Jahr die Gelegenheit, seine Fortschritte unter Beweis zu stellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert