Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Handball: Schebesta hält das Unentschieden fest

Letzte Aktualisierung:
5473092.jpg
In den beiden Partien gegen Köln und Stolberg unterliegt die Mannschaft von Armin Alten deutlich. Foto: imago/pmk

Eschweiler. Im Verfolgerduell führte die Reise der ESG-C-Junioren-Handballer zum SV Eilendorf. Dort ging das Spiel von Beginn an hin und her. Nach vier Minuten führten die Eschweiler nach zwei Toren von Felix Schlösser aus dem Rückraum und einem Treffer von Linksaußen Leo Esser mit 3:1. Dann kam Eilendorf auf und glich zum 3:3 aus. Das ausgeglichene Spiel ging jetzt hin und her. Nach 16 Minuten stand es 7:7.

Nach zwei schönen Angriffen mit druckvollem Torabschluss von Felix Schlösser gingen die Indestädter erneut mit zwei Toren in Führung. Unachtsamkeiten im Angriffspiel und eine Zweiminutenstrafe ließen die Eilendorfer jedoch postwendend mit einem 3:0-Lauf mit 10:9 in Front gehen. Mit guter Abwehrarbeit erkämpfte Philipp Schwartz den Ball und glich mit einem Tempogegenstoß zum 10:10 aus. Dann erhöhte Eilendorf auf 13:10, Felix Schlösser verkürzte kurz vor der Pause auf 11:13 aus Eschweiler Sicht.

Mit zwei schönen Kreisläufertoren von Lennert Graaf nach perfekten Anspielen von Niclas Neander blieb die Mannschaft nach der Pause dran. Nick Faber konnte nach 33 Minuten auf 15:16 verkürzen; dem nach 38 Minuten der 17:17 Ausgleich folgte. Dann setzte sich Eilendorf dank des starken Rückraums vier Minuten vor Schluss auf 22:19 ab. Der Kampfgeist der Eschweiler war jedoch ungebrochen. Mit toller Moral hielt die Mannschaft dagegen und Torwart Julian Schebesta vernagelte sein Gehäuse. Fabian Bugs von Rechtsaußen und Nick Faber zwei Minuten vor dem Ende der Partie verkürzten auf 21:22. Trotz Auszeit Eilendorf und erfolgter Absprachen der Gastgeber konnte sich die Mannschaft eine Minute vor Schluss den Ball erkämpfen. Einen schönen Angriff konnte Linksaußen Leo Esser 39 Sekunden vor Abpfiff zum Ausgleich einnetzen.

Jetzt kämpften die Nachwuchshandballer mit vollstem Einsatz gegen das nächste Gegentor. Vier Sekunden vor Schluss faulte Nick Faber einen Gegenspieler, so dass es Strafwurf gab. Der Gefoulte warf selbst, doch Torwart Julian Schebesta wehrte den Strafwurf mit einer tollen Reflexaktion in der Schlusssekunde ab. Somit war der Auswärtspunkt unter Dach und Fach. Aufstellung: Tor Kilian Göttel (1. Halbzeit 4 Paraden); Julian Schebesta ( 2. Halbzeit 5 Paraden/1 gehaltener Siebenmeter); Nick Faber (4/1), Felix Schlösser (8/1), Lennert Graaf , Max Havesta-Pick, Felix Pütz, Niclas Neander , Fabian Bugs (1), Philipp Schwartz (2).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert