Eschweiler - Hallenfußballturniere: Breinig und Hastenrath siegen erneut

Hallenfußballturniere: Breinig und Hastenrath siegen erneut

Von: bine
Letzte Aktualisierung:
6836591.jpg
Die Zuschauer bekamen an den drei Turniertagen jede Menge Torschüsse und auch Tore zu sehen. Foto: Harry Reimer
6836590.jpg
Die Reserve von Preußen Hastenrath (rechts) siegte erneut beim Fuchscup. St. Jöris 2 hatte im Endspiel das Nachsehen Foto: Harry Reimer
6836569.jpg
So sehen Sieger aus: Der SV Breinig (dunkle Trikots) setzte sich im Endspiel souverän gegen Richterich. Fortuna Weisweiler (rechts) spielte sich erst durch die Qualifikation und setzte den Siegeszug auch in der Endrunde fort. Am Ende feierte die Mannschaft von Frank Löhr den 3. Platz. Foto: Sabine Bergs

Eschweiler. Der SV Breinig hat seinen Titel verteidigt und die 20. Auflage des Hallencups der Raiffeisenbank in der Sporthalle des Berufskollegs gewonnen. Zwei Tage lang bekamen die Zuschauer jede Menge Tore zu sehen. Ausrichter war (wie immer) Germania Dürwiß. Bereits am Freitagabend fand der traditionelle Fuchscup statt.

Satte 74 Tore, weitaus mehr als im vergangenen Jahr, gab es bei der Vorrunde des Hallencups. Ein wenig Ärger gab es im Derby SV St. Jöris gegen die Sportfreunde Hehlrath. In dieser Partie kam es zu kurzzeitigen Unruhen auf dem Platz. Platzverweise waren die Folge.

Am ersten Turniertag kickten acht Teams um zwei Endrundenplätze. Rhenania Eschweiler, die Sportfreunde Hehlrath, Falke Bergrath und der SCB Laurenzberg spielten in Gruppe A, die ESG, der SV St. Jöris, Fortuna Weisweiler und der SV Nothberg in Gruppe B. Hehlrath und Weisweiler setzten sich schließlich durch.

B-Ligist Weisweiler bekam es in der Endrunde mit Landesligist SV Breinig, Bezirksligist und Gastgeber Germania Dürwiß sowie Rhenania Lohn aus der Kreisliga A Düren zu tun. Auf B-Ligist Hehlrath warteten die Landesligisten VfL 08 Vichttal und Rhenania Richterich sowie Bezirksligist Jugendsport Wenau.

Spannende Halbfinalpartien

Die Fortuna zeigte sich weiter in guter Form. Im ersten Derby des Tages verlor Germania Dürwiß eben gegen Fortuna Weisweiler mit 2:3. Ähnlich spannend wurde es auch wenig später, erneut bei der Fortuna, erneut bei einem Lokalduell. Diesmal hieß der Gegner Rhenania Lohn und auch hier überzeugte die Fortuna, trotzte Lohn ein 1:1 ab und zog neben dem Titelverteidiger SV Breinig ins Halbfinale ein. In Gruppe B setzten sich Vichttal und Richterich durch.

Die Halbfinalspiele waren sehr spannend und erst im Neunmeterschießen setzten sich schließlich Breinig und Richterich durch.

Im Spiel um Platz drei zeigte die Mannschaft, die sich von Samstag an durchgebissen und eine konstant gute Leistung gezeigt hatte, die Fortuna aus Weisweiler, erneut eine prima Leistung. Weisweiler bezwang den Favoriten mit 4:2.

Im Finale standen sich dann Rhenania Richterich und der SV Breinig gegenüber. Spannend wurde es nicht. Breinig dominierte die Partie und schenkte der Rhenania neun Tore ein, kassierte nur zwei und feierte so eine erfolgreiche Titelverteidigung. Es war ein Ergebnis, das es in den 20 Jahren Turniergeschichte noch nicht gegeben hat. Für Weisweiler war es eine sehr gelungene Generalprobe für die Stadtmeisterschaft, die am kommenden Wochenende ausgetragen wird.

Begonnen hatte das Turnierwochenende mit dem Fuchscup. Zehn Reservemannschaften waren dabei. In der Gruppe A kreuzten die Sportfreunde Hehlrath 2, Falke Bergrath 2, Rhenania Lohn 2, Fortuna Weisweiler 3 und der VfL 08 Vichttal 2 die Klingen. Die Gruppe B bildeten Rhenania Eschweiler 2, der SV St. Jöris 2, Preußen Hastenrath 3, Fortuna Weisweiler 2 und der SCB Laurenzberg 2.

Stadtmeisterschaft beginnt

Vichttal und Weisweiler 3 sowie St. Jöris und Hastenrath setzten sich schließlich durch. Favorit VfL Vichttal und die 3. Mannschaft der Fortuna hatten das Turnier bereits eröffnet – und standen sich im Spiel um Platz drei wieder gegenüber. Erst im Neunmeterschießen wurde die Partie entschieden, zu Gunsten des Favoriten.

Das Endspiel lautete SV St. Jöris 2 gegen Preußen Hastenrath 2. Es wurde ein spannendes Spiel, in dem nicht zuletzt André Wolff, der Torschützenkönig des Turniers, einiges zum wiederholten Sieg der Preußen aus Hastenrath beitrug. Andy Precilius, Torhüter des SV St. Jöris, hatte als bester Torwart des Turniers zwar einiges entgegenzusetzen, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Somit verteidigte Hastenrath den Titel.

An diesem Wochenende steht die Stadtmeisterschaft auf dem Programm. In der Gruppe A treffen die gesetzten Sportfreunde Hehlrath auf den SV Falke Bergrath und Rhenania Eschweiler. Titelverteidiger Germania Dürwiß kreuzt in der Gruppe B die Klingen mit dem SV St. Jöris und dem SV Nothberg. Einen „B-Liga-Dreikampf“ liefern sich Fortuna Weisweiler, der Eschweiler FV und Preußen Hastenrath in der Gruppe C. Die Gruppe D bilden schließlich Rhenania Lohn, der SCB Laurenzberg und die ESG. Los geht es am Samstag, 4. Januar, um 14 Uhr. In der Pause am Samstagnachmittag erwartet die Zuschauer ein Novum: Die Frauenmannschaften von Germania Dürwiß und Falke Bergrath spielen in einer Partie über 2 x 15 Minuten um den Stadtmeistertitel.

Die Endrunde der Männer beginnt am Sonntag, 5. Januar, um 13.30 Uhr. In zwei Vierergruppen geht es zunächst um den Einzug in die Halbfinalspiele, die um 18.10 Uhr beziehungsweise 18.40 Uhr angepfiffen werden. Das Endspiel um die Stadtmeisterschaft beginnt schließlich um 19.15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert