Radarfallen Blitzen Freisteller

Grundschulkinder erweisen sich als Geschichtsexperten

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7476739.jpg
Uta Hellendoorn-Werths (links) und Pia Güntner erklärten den Schülern der Katholischen Grundschule Kinzweiler anhand von verschiedenen Gegenständen, wie die Menschen im Mittelalter lebten. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Kinzweiler. Ein Leben ohne Heizung, ohne Licht und ohne Computer? In unserer heutigen Zeit ist dies kaum noch vorstellbar. Doch zu Zeiten Karls des Großen gehörte dies zum Alltag der Menschen dazu.

Wie die Menschen vor 1200 Jahren lebten, wovon sie sich ernährten und auf welchem Weg sie miteinander kommunizierten, lernten nun die Schüler der Katholischen Grundschule Eschweiler-Kinzweiler.

Am Dienstag besuchten die museumspädagogischen Mitarbeiterinnen Uta Hellendoorn-Werths und Pia Güntner die Schüler von Klassenlehrerin Resi Schnitzler. Bereits im Unterricht hatte diese mit den 27 Kindern über das Thema Ritter und Burgen gesprochen.

So staunten Hellendoorn-Werths und Güntner nicht schlecht, als sie bemerkten, dass sie es mit kleinen Geschichts-Experten zu tun hatten. Doch die Kinder präsentierten nicht nur ihr großes Wissen, sondern hörten auch aufmerksam zu, als die beiden museumspädagogischen Mitarbeiterinnen ihren Koffer hervorholten. In diesem befanden sich nämlich ganz besondere Schätze. Eine Feder, Pergamentpapier, Gewürze wie Zimt oder verschiedene Stoffe wurden von den Schülern ganz genau unter die Lupe genommen.

Anhand dieser Gegenstände lernten sie, wie die Menschen im Mittelalter lebten, und waren sichtlich interessiert. Immer wieder stellten sie den beiden Frauen Fragen und lauschten gespannt der Antwort. Doch nicht nur den Koffer mit den vielen interessanten Gegenständen hatten Hellendoorn-Werths und Güntner dabei. Mit im Gepäck hatten die beiden Museumspädagogen auch ein Plakat auf dem die Aachener Pfalz, der Sitz Karl des Großen, abgebildet war. Dieses können die Kinder nun gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin gestalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert