Grüne Funken feiern ausgelassen in der Realschule Patternhof

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
14021342.jpg
(v.l) Ehrenpräsident Klaus Mehr, Präsident Ewald Sparwasser gemeinsam mit dem Präsidenten der Forster Jonge, Norbert Mandelarz, und Schlagersänger Fino Gaston. Foto: Timo Müller

Eischwiele. Wer bei der Sitzung der Grünen Funken am vergangenen Freitag noch einen Sitzplatz ergattern wollte, musste sich beeilen. So waren bereits nach dem Einlass um 18 Uhr die meisten Plätze in der Aula der Realschule Patternhof direkt belegt.

Als Präsident Ewald Sparwasser dann um 19.11 Uhr die „Grüne Hölle“, gemeinsam mit dem Vorsitzenden und Ehrenpäsident, Klaus Mehr, offiziell eröffnete, hielt es die ersten bereits nicht mehr auf den Stühlen. Auch wenn der kleine, aber feine Karnevalsverein, der mittlerweile rund 40 Mitglieder zählt, in diesem Jahr keine eigenen Kräfte auf die Bühne brachte, war die Stimmung bei der Kultsitzung von Anfang an trotzdem riesengroß.

So bekamen die Grünen Funken Besuch von zahlreichen Gastvereinen, die aus allen Richtungen eigens in die Indestadt gereist waren. Den Anfang machten die Narren der KG Gemütlichkeit aus Kerpen, gefolgt von den Echte Fröngde, die, angeführt von Präsidentin Andrea Müller, aus Stolberg gekommen waren und gute Laune mitbrachten. Die Tanz- und Musikauftritt der einzelnen Gruppen sorgten dafür, dass es die Zuschauer nicht auf den Sitzen hielt. Sie schunkelten, klatschten und sangen ausgelassen mit.

Spaß mit Konfetti

Dann betraten die Eschweiler Blauen Funken die fast schon zu kleine Bühne, mussten jedoch gleich schon wieder Platz machen, da Seine Tollität Prinz Ralf II. in der „Grünen Hölle“ eintraf. Angekündigt von Zeremonienmeister Georg schwebte der Prinz geradezu samt Gefolge durch den Saal und wurde frenetisch von den begeisterten Narren gefeiert, und mit einem wahren Konfettiregen begrüßt.

„Mit dem Konfetti kriege ich heute Abend noch Spaß“, scherzte Seine Tollität, dem eine ganze Ladung der bunten kleinen Papierschnipsel hinten in das Kostüm gelangt war. Nach der feierlichen Verleihung des Prinzenordens an Ewald Sparwasser und Klaus Mehr, sang das Narrenoberhaupt dann gemeinsam mit dem ganzen Saal seine Lieder, bis er sich nach einem fulminanten Auftritt leider wieder verabschieden musste.

„Seid ihr noch fit?“, fragte Sparwasser das fröhlich feiernde und farbenfroh kostümierte Publikum und erhielt ein begeistertes „Jaaaa“ als Antwort, bevor die Blauen Funken mit einem großen „Bum Bum Hurra“ endlich die Bühne übernahmen und den Gästen ordentlich einheizten. Rasant ging es weiter, als die Jugendfanfaren Dürwiß den Saal betraten und mit ihrer Musik für beste Stimmung sorgten, bevor die Tanzgruppe „Dancing Feet“ aus Hürth ihren großen Auftritt hatten.

Auch die Forster Jonge wollten nicht außen vorbleiben und statteten den Grünen Funken ebenfalls einen närrischen Besuch ab. Danach heizte Schlagerstar Fino mit den „Dangerous Dancers“ dem Publikum ordentlich ein, so dass sich spontan eine große Polonaise durch den ganz in grün-weiß getauchten Saal bildete. Die Zuschauer forderten im Anschluss so viele Zugaben, dass Präsident Sparwasser die feiernden Jecken schon bremsen musste.

Danach sorgten die Piraten aus Vicht für grandiose Stimmung, bevor Alfred Wings mit einer Büttenrede und viel Gesang die Leute von den Stühlen riss. Nach dem Besuch der Bergrather Prinzengilde, schlossen die Narren der Lätitia Blaue Funken Weisweiler die grandiose Sitzung, die erst gegen 0.45 Uhr mit einem fulminanten Applaus endete, und den Gästen sicherlich in schöner Erinnerung bleiben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert