Eschweiler - Gold, Popcorn und Zuckerwatte beim Kinderferienwerk

Whatsapp Freisteller

Gold, Popcorn und Zuckerwatte beim Kinderferienwerk

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
kinderwerk_bu
Ziemlich süß, das neue „Spielzeug” des Röher Kinderwerks: Sponsor Michael Engelbrecht, Heinz-Peter Wiesen und Andrea Pfeiffer (v.l.) freuen sich über die neue Zuckerwattemaschine. Foto: Robert Flader

Eschweiler. Nein, die süße Versuchung muss dann doch stehenbleiben. Zu schwer und zu unhandlich ist sie. Aber das ist letztlich auch egal, immerhin ist die 1200 Euro teure Zuckerwattemaschine die neueste Errungenschaft des Kinderferienwerks Röhe, das in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert. „Und die ist bei uns im Pfarrheim auch gut aufgehoben”, sagt Heinz-Peter Wiesen, erster Vorsitzender und lacht.

„Für solche Spenden sind wir wirklich sehr dankbar.” Eine echte Goldwaschanlage und eine Popcornmaschine gehören bereits dem Kinderferienwerk. „Und die erfreuen sich bei unseren Kindern größter Beliebtheit.”

1980 gegründet, bietet das Kinderferienwerk nun schon im 30. Jahr offene Kinder- und Jugendarbeit an, „wir wollen den Kindern aus der Umgebung preiswerte Ferienausflüge ermöglichen”, ergänzt Wiesen.

Möglich werden die Ferienausflüge - unter anderem sind in diesem Jahr Fahrten nach Gelsenkirchen, in den Movie Park Bottrop oder in den Nationalpark Eifel geplant - zu reduzierten Preisen durch verschiedene Faktoren: „Zum einen unterstützen uns unsere 200 Mitglieder, unsere Betreuer und natürlich externe Sponsoren”, sagt Heinz-Peter Wiesen.

Mithilfe von 28 Aktiven könnten rund 120 Kinder pro Jahr an den Ferienspielen in der dritten und vierten Woche der Sommerferien teilnehmen, „und damit sind wir eigentlich immer ausgebucht.” Andrea Pfeiffer ergänzt: „Unsere Kinder kommen nicht nur aus Eschweiler, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden.”

Die zweite Vorsitzende freut sich, dass sich die Arbeit des Röher Ferienwerks mittlerweile auch in anderen Städte herumgesprochen hat. „Selbst aus Düren und Umgebung kommen immer mehr Kinder zu uns.”

Auch wenn das Angebot vor allem finanziell lukrativ ist, „gibt es bei uns nicht nur Kinder aus sozial schwächeren Familien”, sagt Pfeiffer. Wiesen: „Aber klar, natürlich nutzen unsere Angebote auch viele Familien, die sich das sonst nicht leisten können.” So wird auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Frühstück angeboten, „wir sehen, dass der Bedarf hierfür ganz klar da ist”, sagt Andrea Pfeiffer.

Reine Geldspenden würden mittlerweile eher die Ausnahme sein, Sachgeschenke wie die Zuckerwattemaschine „sind etwas handfestes und so etwas können wir weiter vermieten und so wiederum anderen zugute kommen lassen”, ergänzt Wiesen.

Am 2. August gehts los

Für die Ferienspiele im Sommer sind noch 25 Plätze frei. Ein Platz für ein Kind kostet 42 Euro, für jedes zweite 36. Jedes dritte Kind bezahlt 30 Euro.

Die Plätze werden beim Fronleichnamsfest an der Röher Kirche (zwischen 11 und 18 Uhr) vergeben. Die Ferienspiele beginnen dann am Montag, 2. August um 10 Uhr und enden am Freitag, 13. August.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert